Kurz vor dem Wahnsinn…


… stand ich, als ich in den letzten Tagen vermehrt auf einem Vista-Rechner arbeiten mußte. Durch intensive Netzrecherchen waren ständig mehrere Tabs vom IE und FF geöffnet… Kam ich in die Verlegenheit, etwas runterladen zu müssen, war das unter FF kein Problem – aber der IE zickte rum, falls ich es damit versuchte. Gut – z.B. bei den Anhängen im 1&1-Webmailer tippte ich irgendwie auf den Dateinamen als Ursache: mail?action=attachment&session=d020454ca84248e18638b2e467d41eed&folder =default/datei.ext  sieht irgendwie nicht so aus wie ein Name, den Windows im Dateisystem haben möchte…

Dann erblickte ich in der Adreßzeile eine Gemeinsamkeit bei allen Seiten, bei denen das Runterladen einer Datei per Internet Explorer nicht klappte: Bei allen erfolgte der Zugriff nämlich über Hypertext Transfer Protocol Secure bzw. HTTPS !!!

Wer sich so wie ich verwundert die Augen reibt, weil der IE9 unter Vista und Windows 7 scheinbar nichts mehr runterladen will bzw. keine Downloads mehr zuläßt, sollte mal nachschauen, ob unter Internetoptionen » Erweitert der Punkt ‘Verschlüsselte Seiten nicht auf dem Datenträger speichern’ aktiviert bzw. mit einem Haken versehen wurde.

Haken rausnehmen und damit den Punkt deaktivieren – dann klappt es in der Regel auch wieder mit dem Download… ;-)

Reicht das nicht aus, um die Downloadfunktionalität wiederherzustellen (weil der Rechner eine Macke hat – und nicht nur diese Einstellung zu https), kann man – ebenfalls unter dem Reiter Erweitert – auch mal den ganzen Browser zurücksetzen. Spätestens dann muß es wieder funktionieren…

Geht es dann immer noch nicht, gibt es 3 Möglichkeiten:
1) Anderen (also einen richtigen) Browser downloaden… (Scherz!)
2) PC verschrotten und einen neuen kaufen…
3) Zu uns kommen: Wir installieren dann für teures Geld ein neues OS samt Browser…

;-) ;-) ;-) ;-) ;-)

Manchmal…


… – also manchmal frage ich mich allen Ernstes, ob ich das gerade wirklich alles durch- und erlebe – oder ob ich nur träume, weil ich irgendwo “bekifft” und im Kaffee-Koma in der Ecke liege, mit Gummibärchen zugedröhnt bin oder dem Cola-Rausch erliege…

Als alter XP-Junkie kennt man das ja: Man hat hier und da ein paar Temp-Ordner. Irgendwann sind die auch mal etwas zugemüllt – dann löscht man einfach manuell. Oder man nutzt die Datenträgerbereinigung. Oder CCleaner. Und ich glaube sogar, daß das gute alte TweakUI eine automatische Bereinigung ermöglicht. Und wenn man glaubt, man wäre ganz clever, legt man eine RAM-Disk an und ändert die Umgebungsvariablen dementsprechend.

Zugegeben – mich hat es oft erst in die Ordner der Begierde, die in den (gar nicht so tiefen) Tiefen des  hierarchisch angelegten Verzeichnisbaumes ihr Dasein fristen, verschlagen, wenn der Speicherplatz der Festplatte knapp wurde. Oder – wie der Ostdeutsche so zu sagen pflegt – wenn die Kacke am Dampfen war. Ach wat – die brodelte meistens sogar schon… ;-)   Und so mußten gar  nicht selten auch ansonsten unschuldige System-Bitmaps, Hilfedateien, Textfiles, Logs und sonstiges überflüssiges Gelumpe, das irgendwo auf dem Rechner verstreut lag, daran glauben…  Gut – der Erfolg der Logdateien-Entsorgung war zwar nicht von Dauer – aber immerhin: Man hatte “temporär” (wow – wie themenaffin *lol*) mal wieder ein paar dringend benötigte Bytes freien Speicher – die auch heute noch Gold wert sind, wenn Outlook Express mal wieder komprimieren will… Oder so was in der Art.

Man merkt: Durch Ordner zu hangeln ist mir nicht ganz fremd. Aber: Was mir Vista jetzt geboten hat, habe ich trotz allem noch nicht gesehen – und es geht auch auf keine Kuhhaut:

Alles Mögliche wurde gezippt…

23,8 GB Temp-Files ??? Ernsthaft?

Ja, spinnen die denn, die Redmonder? Oder protokolliert die NSA jetzt auch schon jeden Pups von mir und legt Backups im Temp-Ordner an? Irgendwie ist das ganz schön “fätt”. Nur, weil heutzutage schon jeder 289ste eine 4TB-Fettplaste besitzt, muß man ja nun nicht ALLES in den Temp-Ordner legen (und dann nicht wieder löschen). Wo kommen wir denn da hin? ;-)

Hasta la vista, Vista!
(Obwohl: Unter Win 7 und 8  ist es wohl dasselbe – maßloser Speicherhunger…)

Also doch RAM-Disk. Oder eine kleine Batch-Datei für %temp% ???

RD /S /Q C:\Users\%Username%\Appdata\Local\Temp 
MD C:\Users\%Username%\Appdata\Local\Temp