Im Netz


Spam ist eine böse Sache. Aber dieses Mal habe ich ernsthaft überlegt, einen Kreativitäts-Award ins Leben zu rufen und zu vergeben. Ganz ehrlich: Ein kleines Grinsen konnte ich mir nicht verkneifen. Als Angestellter der Porno-Spam-Mafia hat man scheinbar genauso erheiternde Aufgaben wie im Wer-wird-Millionär-Fragen-Erfinder-Team eines Herrn Jauch. Die folgende Mail strotzt förmlich vor Phantasie. Wer denkt sich bloß sowas aus? Und vor allem: Gibt es tatsächlich Leute, die a) solche Mails öffnen und b) so neugierig werden, diese Seite zu besuchen? Fakt ist: Die Spam-Verbrecher werden nicht müde. Scheinbar wirft die Branche immer noch genug ab, so daß die Verbreitung und Vermarktung solchen Drecks lukrativ genug ist, um weiterzumachen. Ich kenne keine Miri(am) – und werde den Teufel tun, solche Mails regulär zu öffnen. Aber die Idioten sterben scheinbar nicht aus.

Return-Path: <bounces@intimeaffaire.com>
Delivery-Date: Fri, 27 Apr 2012 21:01:08 +0200
Received: from mail.intimeaffaire.com
(mail.intimeaffaire.com [91.184.56.171])
by mx.kundenserver.de (node=mxeu0) with ESMTP
(Nemesis)
id 0MYy4l-1SjU7U3p7D-00VmTn for
XXXXXX@XXXXXXXXXX.XX; Fri, 27 Apr 2012 21:01:07 +0200
Received: by mail.intimeaffaire.com (Postfix, from userid 0)
id 4B2E59C3446; Fri, 27 Apr 2012 20:18:20 +0200 (CEST)
To: XXXXXX@XXXXXXXXXX.XX
Subject: RE:AW: Mein Handy ist nun leider doch weg.
X-PHP-Originating-Script: 0:class.phpmailer.php
Recieved:
Date: Fri, 27 Apr 2012 20:18:20 +0200
From: Miriam Schmidt <miriam@intimeaffaire.com>
Message-ID: <9ad0d8e2a600da8a020c5995fe3e217e@localhost.localdomain>
X-Priority: 3
X-MessageID: 31
X-ListMember: XXXXXX@XXXXXXXXXX.XX
Errors-To: bounces@intimeaffaire.com
MIME-Version: 1.0
Content-Transfer-Encoding: 8bit
Content-Type: text/plain; charset=”UTF-8″
X-UI-Loop: V01:2I1MSIB1Ijs=:4a1lPoIde49wb3cfSKt+cFG+RfF1IcA7uDXgT2efK7c=
X-UI-Junk: AutoMaybeJunk +0 ();
V01:hU9xdpTZ:HRk1Dn0UwqlEov3H3JhS37mlrAQNSrok9U6ERq1kjCaxl/LJxL6
CsC5NeGDIM532nG0LHxmUSVhIOjT1E9bIce7gyJA/ReGmLRqWS8lB9/oUgTkD00K
xxqVTmSNi+7cTOTZg9+mI/FREo+Q+i/FaGL4XieKBkV38jWkiI8Zh3stn/cyKwfA
yY6pXBITD4DfY
Envelope-To: XXXXXX@XXXXXXXXXX.XX

Hi Miri hier,

mein Handy ist abgeraucht und alle meine Nummern sind nu weg .

Bitte meld dich mal bei mir wegen unserem geplantenTreffen, hatten wir im Chat ja schon ganz oft drüber gesprochen. Nun lass uns das mal angehen :)

Mich hat es letztes mal schon so gejuckt zwischen den Beinen.

Am besten du kommst direkt mal on. Mein Profilnamen auf www.intimeaffaire.com kennste ja.

Vom der anderen Seite bin ich weg – die wollten ja ständig nur Knete von mir. Und Du weisst ja genausogut wie ich – best things in life are free – ;-)

Bis (hoffentlich) bald, KNUTTTSSCCHHHIII Deine heisse Miri(am) :o

——————
Tja, liebe Miri(am)…
Am was überhaupt (richtige Fragestellung wäre ‘Woran…’)?
Am Straßenstrich?
Am Kloppi-Bunker (-> Klapsmühle)?
Oder doch einfach nur “am Arsch”?
Scheinbar letzteres.
Diese dummdreiste Spammerei ist nämlich kaum zu übertreffen.

Aber Du hast zweifelsohne Recht: “Best things in life are free…” Mutter Natur verteilt Gehirn kostenlos – bei manchen aber eben auch umsonst.

Du wirst enttäuscht sein, das zu lesen, aber aus uns wird nichts! Ich habe weder Zeit, Lust noch Kohle (möglicherweise für irgendwelche Premiumfeatures?) für virtuelle Wesen übrig.

Und ansonsten kann ich Dir nur einen guten Rat mit auf den Weg geben: Wenn’s zwischen den Beinen juckt, hilft Waschen. Sonst wachsen da bald Pilze. Oder Blumenkohl…

KNUTTTSSCCHHHIII retour – will ich nicht haben! Sonst raucht mir womöglich noch die Zahnspange ab – und alle meine Zähne sind dann weg. Ne ne…