Das große Fressen…


… ist ja ein berühmter Film. Ok – etwas Hunger hätte ich theoretisch ja auch – gefräßig, wie ich üblicherweise nun mal bin. Praktisch ist mir der Appetit allerdings irgendwie vergangen, denn mir ist eher nach dem “großen Heulen” zumute. Da hat man mal wieder eine neue Site in den Händen, will sie hier und da (bei wichtigen,  SEO-relevanten – und auch bei einigen, eher unwichtigen) Tool- und Projekt-Seiten testen oder/und eintragen…. Ist ja eigentlich auch egal – REICHWEITE ist das, was zählt… (Irgendwann befassen wir uns in dem Zusammenhang auch bestimmt mal mit dem Sichtbarkeitsindex bei Sistrix).

Ist ja alles gut und schön – allerdings müßten die Tools auch funzen! Sogar die Billig-Tools!

Die Loser des Monats:
__________________
Der Meta-Doctor ist tot und hat den angebotenen MetaCheck gleich mit in den Hades gerissen. Jegliche Tests enden nur noch mit einem “404 Not Found” – allerdings nicht einfach so trivial, wie man annehmen mag… Nein! Erst nach einer CLIENT-SEITIGEN Weiterleitung auf die nicht existente Seite! Das Projekt Webutation.net verabschiedet sich beim Test eines URLs permanent ins Nirvana – und Webseitenbewertung.com ist auch keinen Deut besser: Seit Tagen hängt sich die Seite bei der Analyse eines Webprojekts mind. ebenso schön dauerhaft auf… Ergo: Nix geht. Toll!

Aber es gibt auch einen Lichtblick am Horizont: OneProSEO – unserer Meinung nach knallharfte Konkurrenz zu WooRank !!!

E-Mail-Versand über Website funktioniert nicht mehr…


Ein XTC-Shop (oder eine andere Website) versendet plötzlich (scheinbar) keine E-Mails mehr… Man selbst ist sich jedoch keiner Schuld bewußt… Woran kann es also liegen?

Das Problem muß nicht unbedingt auf einer falschen Konfiguration oder einem Hack beruhen… Handelt es sich evtl. um Billig-Webspace bei einem Massenhoster? Dann ist es wahrscheinlich, daß es sich um eine ganz andere Ursache handelt…

Es wird im Video gezeigt, was man neben Konfiguration und Scriptcode noch prüfen sollte – am besten sogar zuerst!

Für den Fall, daß sich das Ergebnis dieser Prüfung mit den Befürchtungen deckt, wird auch grob erklärt, was zu tun ist bzw. was das Beste wäre, um einem Wiederholungsfall vorzubeugen… Und das wäre aus SEO-Gründen ohnehin ratsam…

Weiterführende Links:
http://www.zdnet.de/39160890/dns-blacklisting-e-mail-verbot-fuer-unschuldige/
http://www.returnpath.de/blog-press/leitfaden-zu-e-mail-blacklists-alles-was-sie-uber-die-schwarzen-listen-wissen-mussen/

Übrigens: Den Shop kann man nur empfehlen! Leckeren Met und vieles mehr gibt es bei http://metladen.de bzw. http://met-honigwein-shop.de !!!

.

-PIEP- (zensiert) auf Google !!!


So langsam reicht es mir wirklich! Ich bin stinksauer! “Freund Google” dreht mal wieder mächtig an den Knöppen…

Einerseits die Datensammelwut, ganz im Sinne von NSA, BND und dem anderen StaSi-Affen-Pack dieser Welt… Andererseits die Möglichkeit, auf so ziemlich jede Frage eine Antwort zu finden…

Einerseits der gläserne Bürger, der über Trackingc-Cookies ausspioniert wird… (Natürlich nur, damit man ihm nach Kauf eines Vibrators bei XXX-Versand.tld in einem geschickt plazierten Werbefenster die passenden Batterien offerieren kann…) Andererseits wird es durch einen gewissen Verzicht auf Datenschutz auch irgendwie bequemer…

Und so gibt es eben einige Sachen, die für – und einige Sachen, die gegen Google sprechen…

Genau so verhält es sich mit Google+.

Geht es um Pagerank, Sichtbarkeitsindex, Plazierung in den SERPs, muß man eine Teilhabe an Google+ definitiv bejahen. Allerdings leider, wie ich anfügen möchte… Denn ernsthaft benutzbar ist Google+ definitiv NICHT !!! Zumindest nicht, wenn es um Unternehmensseiten geht!

Was habe ich mit Google+ bisher erlebt? Ich habe ja schon einige Seiten angelegt und darf mich an deren Verwaltung ergötzen…

Eine Firmenadresse befand sich auf einmal in den USA. PIN-Karten (!) wurden nicht versandt bzw. kamen zumindest nie bei mir an. Alternative Bestätigungsmethoden erforderten eine Telefonnummer. Der Kontroll-Anruf war nicht auswählbar; wählte man hingegen SMS, wurde einem zum Auslösen des SMS-Versands nur die Festnetznummer angezeigt. Das, was unter “Mobilfunknummer” stand, war völlig wurscht. OK, im digitalen Zeitalter ginge selbst das Simsen aufs Festnetz – wenn “Big G.” es denn nur wollen würde. Aber Google hatte dazu keine Lust – und stellte DANN fest, daß das in Deutschland noch nicht geht.

Die Handynummer unter Festnetz einzutragen ging auch nicht – um diese Daten zu ändern, hätte die Seite erst bestätigt sein müssen. Da biß sich die Katze in den Schwanz…

Erst konnte man G+-Profile anlegen, dann Einträge für Places, dann für Maps (mittlerweile heißt der letzte Schrei ja bekanntlich Local); und hatte man eine Google-Plus-Seite und wollte die dann mit dem anderen Gelumpe zusammenführen, gab es zwar Mio. hilfreicher Tricks und Anleitungen im WWW… – aber Google dachte sich wohl, wenn der Hilgendorf das macht, dann muß es ja noch lange nicht funktionieren. Oder so ähnlich.
;-)

Denn die eine Seite gab auf einmal doppelt; die andere führte ca. 2 Monate (!) nur zu einem Fehler 500 – nach einer simplen Adreßänderung !!! Aber ich wohne nun mal nicht in den versifften USA !!! Ich lebe zwar als persilbescheinigter, gehirngewaschener, umerzogener und multimedial manipulierter Neuzeit-Germane lediglich in einer Ami-Kolonie auf USraels Gnaden - aber meine Adresse ist und bleibt nun mal in “Germany” !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Aber ein 500er ??? Ein Serverfehler nach einer Dateneingabe? Wer programmiert da? Absolventen der Hammer-Uni? Oder wie es heute heißt – Kader von der Förderschule?

“That’s all we know…” ???

Der gar nicht oder nur unverständlich in Textbausteinen antwortende Support von Google ist ein Witz! Also Profil löschen – das ging ja gerade noch so… zumindest irgendwann endlich, nach mehrfachen, unbeantworteten Mitteilungen an den Support… Und dann einmal komplett neu bitte!

An gefühlten 3.956 Stellen im Netz Links angepaßt – altes G+-Profil raus, neues G+-Profil rein…  Kreise reorganisieren: Freunde zusammensuchen und restliche Kontakte informieren… Alle aus dem alten Profil rauskopierten Beiträge mit einem “Header”, der das Originaldatum darstellte, versehen und im neuen Profil wieder eingefügt…

Geil – endlich eine Maßnahme zur Bekämpfung meiner Langeweile… Grrrrr!

Prompt folgte die Sperre – Spam !!! Weil ich hintereinander geschätzte 785 Beiträge gepostet habe – und ich hätte doch nur 784 posten dürfen…

Oder 300 ???
Vielleicht auch nur 12  ???
Oder gar nur 7  ???
3 ???

Hinweise im Regelwerk zu vermuten ist jedenfalls töricht – siehe hier und hier.

Ich weiß es nicht – und Google würfelt das wohl auch nur nach Bedarf aus… Frei nach dem Motto “Nichts Genaues weiß man nicht…” heuchelte ich nach außen Mitleid und Verständnis für die Googleaner, ließ mich nicht erschüttern, motivierte mich selbst und machte weiter. G+-Profile um jeden Preis! Social Signals im Internetzeitalter!

Daß ich bei HBZ Branse das Profilbild mit einem Impressumshinweis verstümmeln mußte, nahm ich zähneknirschend hin – ist sowieso meiner Meinung nach die einzige Möglichkeit, den Klauen der Justiz oder/und abmahnwütigen Anwälten zu entgehen…

Denn sämtliche Änderungen des Beschreibungstextes (unter “Info”) wurden und werden schließlich bei HBZ ignoriert – somit auch der beabsichtigte Link auf das Impressum. Und da deutsche Richter scheinbar allesamt Kinder von Geschwistern sind, muß man sich ja irgendwas einfallen lassen…

Obwohl eingepflegt, ist von einem Link aufs Impressum weit und breit nichts zu sehen (geschweige denn von einer Beschreibung):

 

Und so  könnte bzw. sollte es aussehen:

Eine Anfrage an den G+-Support ergab die Antwort, daß das Profil doppelt bestünde (»»» Places)… Nach der Löschung eine Änderung zu erhoffen war allerdings naiv. Änderbar ist der Eintrag heute noch nicht! Äh… obwohl… - änderbar eigentlich ja schon… Wird nur nicht angezeigt!

Wobei das mit der Änderbarkeit so aber auch nicht stimmt. Denn je nachdem, ob ich ich oder HBZ bin, woher ich komme und auf welcher Seite ich auf “Details bearbeiten” oder “Unternehmensdaten bearbeiten” klicke, wird mir etwas oder nichts angezeigt. Oder eben auch nicht – ganz google-like, je nach Wetterlage oder Erdstrahlung! ;-)

Sowieso macht Google, was es will. Obwohl ich bei allen Seiten die gleiche Vorgehensweise an den Tag legte, zeigt mir fast jede Seite etwas anderes an:

So weit – so schlecht. Das sind meine Erfahrungen mit dem großen G. Alltag bei Google Plus. Ernsthaftes Arbeiten? Keine Zeit, wenn man sich um solchen Müll kümmern muß…

Doch nun kommt der Hammer – als wenn das alles noch nicht reichen würde: Ich logge mich eben ein – und sehe fast doppelt so viele Google-Plus-Seiten wie sonst! Irgendein Idiot bei Google (oder ein idiotisches Script) hat wieder einmal ganze Arbeit geleistet:

Was soll das?
Werden die alten Seiten abgeschaltet?
Sollte ich die neuen Seiten pflegen?
Ist es ratsam, alle alten Beiträge dort einzufügen?
Parallelbetrieb? Alles doppelt machen?
Oder werde ich dann wieder wegen Spammens angezählt?

Oder soll ich die neuen Profile ignorieren?
Oder gar löschen?

Eine MAIL wäre toll!
Oder ein Info-Popup!
Ein Layer!

IRGENDWAS !!!

Wie schön easy ist doch die Unternehmensseitenverwaltung bei “Konkurrent” Facebook… (Wenn Google so weiter macht, wird Google NIE ein ernstzunehmender Konkurrent von Facebook werden - zumindest nicht auf dem Sektor “Social Media”. Fratzenbuch löscht zwar mal den einen oder anderen Beitrag, den einen oder anderen Freund – aber es funzt prinzipiell! Und die Möglichkeit, ein Impressum anzugeben, ist bei beiden gleich beschissen – da tun nicht einmal die ständigen, bei FB notwendigen Workaround-Nachbesserungen zur Impressumsanzeige auf Mobilgeräten weh !!!)

Man bekommt wirklich den Eindruck, daß die Feature-Kreierer bei Google nicht wissen, was sie wollen.   Mal “hüh”, mal “hott” – ein ewiges Hin & Her! Feature 1 läuft noch nicht einmal richtig, da wird es schon durch Feature 2 ersetzt – oder zumindest ergänzt… Richtig funktionieren tut nämlich offensichtlich NICHTS !!!

Ehrlich? Ich habe bald die Nase voll! Scheiß auf die Social Signals - mit 3 Beiträgen mehr bei FB kann man das kompensieren – zumindest NOCH. Aber vielleicht arbeitet man bei Google schon an einem Update…

Wenn ich Google den Rücken kehre, sind es insgesamt 6 (bzw. nach der Dopplung sogar 10 (6×2-2) Unternehmensseiten weniger… 10 statt 12? Zwei Seiten wurden nicht dupliziert…

Sind das Seiten, die nicht Local sind? Mit regelmäßiger Unregelmäßigkeit steht ja manchmal oben links Local, manchmal Profil – je nachdem, wie man das mehr oder minder lokale Profil aufruft… Aber keine Sorge – bei den ominösen neuen Seiten heißen die Profile trotzdem Profil… Es ist aber auch nicht so, daß alle die Seiten, bei denen unter Info der Bereich Geschichte fehlt, eingerichtet wurden…

Wie immer bei Google+: Wahllos, ziellos und nicht nachvollziehbar!

Wow! Es gibt also so etwas wie unbekannte Kriterien… Eh, Google-Heinis! Legt mal monatlich ‘nen Tausender rauf – und kauft Euch ehemalige FB-Projektleiter ein! Die Typen, die jetzt bei Google+ die Marschrichtung vorgeben, taugen entweder nichts – oder sind andauernd besoffen!

Ansonsten… – auch, wenn Euch das nicht interessiert – macht ruhig weiter so! Ich gehe dann! Mir reicht es mit dem, was mir Eure Kaspertruppe so als “Mehrwert” im Netz vorsetzt! Dieser Müll “made bei Google+” ist verzichtbar! Und zwar KOMPLETT !!! Ihr reicht nicht mal ansatzweise an Facebook heran – und das sage ich! Und ich hasse Facebook !!!

Meine Einschätzung: Google Plus ist ein billiger Möchtergern-Facebook-Abklatsch, der nicht funktioniert und NIEMALS den Stellenwert vom Gesichtsbuch erreichen wird – zumindest nicht im geschäftlichen Bereich. Ihr experimentiert auf unsere Kosten! Auf unseren Schultern! Irgendwann ist die Schmerzgrenze erreicht – ich stelle den Mehraufwand für Eure unfertige Scheiße nicht meinen Kunden in Rechnung – ich verweigere eher die weitere Zusammenarbeit mit Euch – und zwar völlig KOSTENLOS !!!  Scheiß auf Google!

Oder Ihr reißt Euch endlich zusammen und bringt endlich NUTZBARE Produkte auf den Markt!

Ansonsten kann man eigentlich nur jeden Betreiber einer Unternehmens-Website warnen, sich auf Google + einzulassen. Es gibt mit Sicherheit wichtigere Sachen, über die man sich aufregen kann!

Ränkeschmiede


Als sprachlich unbegabtes Wesen könnte man ja vermuten, daß SEO-Spezialisten in einer solchen “Einrichtung” alles tun, um die “PageRänke” diverser Websites in astronomische Höhen – wie z.B. PR10 -  schnellen zu lassen… Ebenso denkbar wäre, daß sich die ominöse Bezeichnung auf die SEO-Spezialisten selbst bezöge – denn natürlich arbeitet ein Schmied in einer Schmiede – und Schmiede in Schmieden. Und im Zeitalter von Social Working, Gaming, Sleeping und Fucking; in der Ära von Team- und Patchwork, im Postkommunismus, nach einer Zeit der Kolchosen, LPGen und PGHen – ja da ist sogar das Zusammenwirken von Human Resources in nur einer einzigen Arbeitsstätte alias Workplace denkbar. Dank ausgefeiltem Projektmanagement ist es nämlich sogar möglich, daß mehrere Schmiede in nur einer Schmiede zur selben Zeit an einem oder mehreren Projekten arbeiten. Ok – Pornodarsteller arbeiten zwar auch meistens in Pornodarstellern – aber trotz der Ähnlichkeit im Sprachgebrauch liegt hier der Fall irgendwie anders… ;-) ;-) ;-)

[OFFTOPIC] Verwirrt? Gut! Es wird noch schlimmer… ;-) [/OFFTOPIC]

 

Denn leider dürfte “Ränke” wohl kaum die Mehrzahl des englischen Wortes “rank” sein.. Denn meint man im Deutschen “Ränge”, müßte man wohl eher das englische “ranks” als übersetzte Pluralform benutzen.

Da es folglich in diesem Artikel nicht um “Einrichtungen” zum Pushen oder “Spezialisten”, die pushen, geht, geht es hier folglich auch nicht um das Pushen irgendwelcher Ränge bei Google (und erst recht nicht von “Seitenränge” bzw. Seitenplazierungen – der PageRank heißt so wegen seines Erfinders Larry Page). Doch worum geht es denn dann? Worauf bezieht sich denn nun die Überschrift?

[OFFTOPIC] Zwischenstand: Nach dem Lesen einer Vorabversion des bisherigen Textes hat mein Deutschlehrer Selbstmord begangen – und mein Psychiater hat mein Patienten-Betreuungs-Abo verlängert. Seitdem ranken sich um den möglichen Inhalt des noch folgenden Textes (den ich heute erst veröffentliche) Legenden wie um das 7. Buch Mosis… – zumindest im Kopf meines Psychodocs, der jetzt in der Klapse sitzt und versucht, Pentagramme in den Erbseneintopf zu ritzen und Murmeln übereinander zu stapeln… ;-) [/OFFTOPIC]

 

“Ränkeschmiede” ist schlichtweg der Plural von “Ränkeschmied” – einem ziemlich altbackenen deutschen Wort ohne jeglichen Bezug zu irgend einem Ranking bei irgend einem Google! (Man könnte hinter dem Wort jedoch natürlich auch eine mehr oder minder verborgene Stätte vermuten, in der böse Menschen Böses tun und fleißig zu Werke gehen, um Intrigen zu planen und zu stricken – analog zum obigen Gedankengang in meiner Einlassung…) Doch diese hinterlistigen Ränkeschmiede können überall und jederzeit aktiv sein und ihre Missetaten planen und ausführen – und sind dabei eben nicht an etwaige Räumlichkeiten gebunden! So etwas wie eine Location “Rankeschmiede” dürfte es im deutschen Sprachschatz also eigentlich gar nicht geben…

[OFFTOPIC] Obwohl: Den Bundestag, das Weiße Haus, die Knesset und sämtliche Zentralen von BND, NSA, CIA, Mossad usw. kann man vielleicht wirklich als solche “Ränkeschmieden” im Sinne von Locations betrachten – bei der ganzen offensichtlich debil-suizidalen und destruktiven, aggressiv-imperialistischen Einmischungs-, Manipulations- und Bevormundungspolitik, die uns tagtäglich begegnet. Hinzu kommt dann noch eine ganz geheime NWO-Geheimpolitik geheimnisvoller Bilderberger, noch geheimerer Illuminaten und der unheimlichen zionistischen Fuzzis von Skull & Bones. Aber wir wollen hier ja nicht politisch werden… Dafür gibt es gaaaaaaaaanz andere Kanäle… ;-)

So – und an dieser Stelle haben wir das Ende dieser linguistischen Betrachtung erreicht; die Einleitung ist zu Ende. Kommen wir dann also jetzt mal zum Thema… ;-) [/OFFTOPIC]

 

Aber apropos böse Menschen: Eine unselige Tat ebensolcher böser Intriganten witterte ich einst, als von jetzt auf gleich der Google PageRank von 3SEPO von PR2 auf PR0 fiel… Einfach so! Genau genommen erschien sogar oft ein “Nicht gelistet” bzw. N/A…

Kurz zuvor hatte ich aufgrund eines hormonell oder altersbedingten Sinneswandels sowohl in der .htaccess als auch bei bzw. für Google Webmastertools die Hauptdomain von www.trisepo.com auf trisepo.com geändert. Mich beschlich irgendwie der Verdacht, es hätte damit etwas zu tun – zumal ja diverse SEO-Tools unterschiedliche Ergebnisse für die Backlinks vermeldeten. Doch dann hätte sich das ja bei (bis heute relativ konstant gebliebener BL-Anzahl) nicht großartig verändern dürfen…

Allerdings gab es im Februar 2013 ein Update bei Google zur Anpassung des PR-Algorithmus. Es wird wohl eher daran gelegen haben…

Jedenfalls gibt es mittlerweile wieder Grund zur Freude – nicht nur, daß wir mit 3SEPO PR2 zurückerobert haben, nein – es ist jetzt sogar PR3 – ebenso beim Blog !!!

07.01.2014: PR 3
12.03.2013: PR 2
28.02.2013: PR 0
14.11.2012: PR 2
18.06.2012: PR 1
Entwicklung des PR von 3SEPO

 

Aktueller PR einiger Seiten des TRISEPO-Netzes

 

Wie man sieht, haben im gleichen Atemzug faett-boys.de und (das leider immer noch nicht wieder existente) disepo.com PR2 zurückerobert. Sogar fätt-boys.de ist von PR0 auf PR1 gestiegen – aber das ist egal, da die Domains demnächst endlich mal zusammengeführt werden. (Diese alte, ekelhafte, falsch, dumm und schlampig “programmierte” Script-Kiddie-Seite aus meinen Anfangsjahren gehört längst abgeschafft… Aber die liebe Zeit… Na ja!)

Die alte Domain des Schlosses, die immer noch in unmoralischer Weise (wegen des Versuchs der erzwungenen Kundenbindung) und höchstwahrscheinlich sogar widerrechtlich (Namensrecht) von einer nicht näher zu bezeichnenden regionalen Design- und Web-Agentur besetzt gehalten und in fast krimineller Weise als Druckmittel mißbraucht wird (man versucht es zumindest), ist mittlerweile von PR3 auf PR0 bzw. N/A gefallen. Ätsch! Und dank Auflage zum DISPUTE-Eintrag kommt es wohl demnächst zum Rechtsstreit – sonst verlängert das DENIC den Eintrag nicht… Wir sind jedenfalls gespannt… Die neue (Übergangs-)Website schlosshotel-schlemmin.de kam dafür mittlerweile schon mal von N/A auf PR2.

Die Seiten von HBZ Branse und MK Barth liegen vorerst noch unverändert bei PR2. Vorerst! ;-)

Und das Allerbeste: EiTiCo ist mit seiner “Platzhalterseite” auch gleich zusammen mit 3SEPO auf PR3 geklettert.

Alles in allem doch eine durchaus positive Entwicklung…

Ich darf mich ab jetzt – aller obenstehenden sprachlichen Betrachtungen zum Trotze – ja wohl bestimmt (Google Page)Rank Smith nennen, oder?.. ;-) ;-) ;-)

Fusseln im Mund


Man kann sich ja den Mund fusselig reden – aber manche Leute wollen einfach nicht verstehen, wie wichtig Social Signals heutzutage sind…

Unsereiner bekommt zwar bei StaSi-  – äh, ich meine…. NSA-Netzwerken a la Gesichtsbuch immer wieder einmal mittelstarke Bauchschmerzen – aber da sich (neben einer handverlesenen Auswahl intelligenter Leute) sämtliche Deppen dieser Erde dort tummeln, muß man einfach dort präsent sein, wenn man mit seiner Firma oder/und seinen Produkten nicht nur ein Nischendasein fristen möchte…

Dafür ist es natürlich erforderlich, daß die Follower/Fans auch einen gewissen Mehrwert auf der jeweiligen Social-Media-Seite vorfinden, was sie dazu veranlaßt, a) dem Profil überhaupt erst einmal zu folgen und b) der “gelikten” Seite dann auch dauerhaft die Treue zu halten. Das Schlüsselwort heißt dabei “Content”, der interessant sein muß und auch einen gewissen Nutzwert für den User/Leser hat.

Seiten, auf denen angeblich (!) iPhones verschenkt werden, haben es da schon etwas leichter – zumal neben dem Social-Media-Effekt auch noch User in die Abofalle tappen. Und Adreßhändler werden auch noch glücklich gemacht… Man gewinnt also dreifach – zumindest so lange, bis man Post vom Staatsanwalt bekommt.

Wer es ein wenig legaler möchte, ansonsten aber keine Angst hat, an niederste Instinkte zu appellieren, um sie auszunutzen, macht dann Seiten frei nach dem Motto “Titten machen Kerle froh, scharfe Ärsche ebenso”… Hier und da mal ein paar Affili-Links, ein paar Hin- und Her-Verlinkungen mit mehr oder minder sinnvollen YouTube-Videos, auf denen Werbung läuft – und schon läuft die Monetarisierung.

In beiden Fällen gibt es mehrere Tausend Liker/Follower; auf der Seite ist alle paar MInuten neuer geistiger Dünnpfiff zu lesen – aber unterm Strich ist es eine aktive Community, die dafür sogt, daß der Pegel der Social Signals so ausschlägt, daß bald die Nadel abbricht. SEO par excellence, sozusagen.

Und das funktioniert gut – sonst gäbe es nicht so viel Schund im Netz. Den Idealismus derjenigen, die sich dem Netz mit ihrer Firma standhaft verweigern, möchte ich auch mal haben… Aber gerade von überregional tätigen Unternehmen sollte das in den Netzwerken schlummernde Potenzial in bezug auf das Knüpfen neuer Kontakte ausgeschöpft werden. Aber wie gesagt – manchmal redet man sich als EDV-Berater auch den Mund fusselig…

SEO-Spam: SeoWeb-Suchmaschinenoptimierung.net


Unser Spam-Report geht nach der Betrachtung von Web-Progress.net in die zweite Runde… Derzeit flattern Webmastern Spam-Mails von SeoWeb-Suchmaschinenoptimierung.net ins Haus, in denen die Optimierung der Website samt garantiertem Einzug in die Top Ten der Google-Suchergebnisse angeboten wird… Kann wenigstens diese Firma halten, was sie verspricht? Taugt denn wenigstens dieses Angebot etwas? Sind die 149,- Euro (Standardpreis inkl. MwSt) gut investiert? Sollten etwaige Zweifler vielleicht gerade jetzt zuschlagen, um im Rahmen der derzeitigen Promotion-Aktion 15% der Kosten zu sparen?

Oder handelt es sich auch bei diesem Angebot nur um Abzocke? Ist das auch wieder Dummenfang – so wie bei Web-Progress.net? Oder ist es sogar Betrug – weil auch dieses ”Unternehmen” etwas anbietet, wovon man dort gar keine Ahnung hat?

Wir beleuchten in diesem Video die Qualifikation dieser “Firma” anhand ihrer Unternehmenswebsite – denn die sollte doch wohl repräsentativ sein und potenzielle künftige Kunden überzeugen, oder? Ansonsten bräuchte man ja auch keine Referenzen anzugeben…

Nach dem Ansehen dieses Videos sollte sich jeder selbst ein Bild davon machen können, wie es um die Seriosität dieses “Unternehmens” bestellt ist.


(Download)

Die Aussagen zu den Impressumsvorgaben stellen keine Rechtsberatung dar und ersetzen auch keine. Es wurden lediglich Gedanken, die auf beruflichen Erfahrungen beruhen, geäußert.

Daß wir auch in diesem Fall wieder mit unserer Einschätzung richtig liegen, ist auf folgenden Seiten ersichtlich:
http://spamschleuder.wordpress.com/2013/02/15/15-prozent-rabatt-fur-die-optimierung-der-webseite/
http://www.seo-web-seo.de/index.php/seo-blog/101-achtung-dieser-spam-kommt-nicht-von-uns
http://www.antispam-ev.de/forum/showthread.php?34052-Seoweb-Suchmaschinenoptimierung
http://www.virenguard.de/threads/professionelle-suchmaschinenoptimierung-durch-seoweb.84/
https://consultdomain.de/forum/domaincafe/60431-spam-von-seoweb-suchmaschinenoptimierung.html
http://www.onlineshopsiegel.de/forum/viewtopic.php?f=25&t=838
https://www.onlineshopsiegel.de/forum/viewtopic.php?f=25&t=730 (Vorläufer-Seite)
http://www.mywot.com/en/scorecard/seoweb-suchmaschinenoptimierung.net
http://www.webutation.net/de/review/seoweb-suchmaschinenoptimierung.net
http://wwww.stangl.eu/2713/15-prozent-rabatt-fur-die-optimierung-der-webseite

Besonders interessant, um nicht zu sagen witzig:
http://www.seo-united.de/blog/seo-offtopic/wie-man-nervige-seo-agenturen-aufs-korn-nimmt.htm
http://www.kolumne24.de/unprofessionelle-werbung-der-firme-seoweb-am-ueberseering-25-in-hamburg

SEO-Spam: Web-Progress.net


Derzeit flattern Webmastern Angebote von Web-Progress.net ins Haus, in denen die Optimierung von Webseiten angeboten bzw. versprochen wird. Kann die Firma halten, was sie verspricht? Taugt das Angebot etwas? Oder ist es nur Abzocke? Dummenfang? Eine Adreßdatensammlung? Oder gar Betrug?

Wir beleuchten in diesem Zweiteiler mal die Qualifikation dieser “Firma” anhand ihrer Unternehmenswebsite – denn die sollte doch wohl repräsentativ sein, oder?

Wenn man den Angaben diverser Antispam-Seiten trauen kann, handelt es sich um eine Art Briefkastenfirma, die von polnischen Adreßhändlern, die in der Vergangenheit bereits unter dem Namen “GC GlobalContact” mit ständig wechselnden Domains und jeder Menge SPAM glänzten, betrieben wird.


(Download)


(Download)

Die Aussagen zu den Impressumsvorgaben stellen keine Rechtsberatung dar und ersetzen auch keine. Es wurden lediglich Gedanken, die auf beruflichen Erfahrungen beruhen, geäußert.

Daß wir mit unserer Einschätzung nicht allein sind, zeigt sich auch auf folgenden Seiten:
Antispam-ev.de
Abbruchunternehmen.blogspot.de
Spam.Tamagothi.de
Stangl.eu (Ok… Aber schlechter sind wir auch nicht… *lol*)
Blog.Schockwellenreiter.de
Spamschleuder.Wordpress.com
Productforums.Google.com
McGrip.de
Netrix.de
JHMC-Blog

Man braucht sich ja auch gar nicht zu wundern, warum dieser Schrott aus der Didierstraße 1 in Wiesbaden stammt – zumindest dann nicht mehr, wenn man das hier bzw. das hier weiß… ;o)

Eine kurze Betrachtung: WAUDIT.COM


Wir beleuchten heute an dieser Stelle mal kurz eine sehr nützliche Seite für Webprogrammierer, die sich an Standards halten oder/und hochqualitative Seiten erstellen möchten. Allerdings gibt es einen kleinen, etwas kurios anmutenden Fehler, auf den wir die Seitenbetreiber in Kürze hinweisen werden…Wir sind gespannt, ob sich dann diesbezüglich etwas tut. Wenn ja, gibt es an dieser Stelle ein Update.

Nachruf


RSS-World.de ist tot! Zumindest findet man seit einigen Tagen, egal, worauf man klickt bzw. welche Seite man aufruft, nur noch die Hinweise “Diese Seite gibt es nicht” oder “Error establishing a database connection”. Das Design der Startseite steht – aber das ist auch schon alles. Schade… Es hatte sich eine Zeit lang gelohnt, sich dort einzutragen…

Aber es gibt noch mehr Grund zur Trauer. So z.B., wenn man merkt, daß es, wenn man Wert auf Social Signals legt, falsch ist, eine Blogstruktur ohne End-Slashes zu konfigurieren. Zumindest im Falle von Googles +1 rächt sich dieses.

Und wenn man weiterheulen  will, muß man noch lange nicht aufs Zwiebelpellen ausweichen - einen habe ich nämlich noch: Wer auf die Idee kommt, externe Tools zu seiner Seite zur Rate zu ziehen, sollte schlicht und einfach auf den Host “www” verzichten und in der .htaccess eine universelle 301er RewriteRule auf http://SLD.TLD einrichten. Zumindest führt das – obwohl dadurch bekanntlich ja schon der Google-PageRank übertragen wird – u.U. trotzdem zu mehr Backlinks, die dann gefunden werden, was bei SEO-Kicks und Konsorten durchaus schnell ein Linkverhältnis von 1:100 (!!!) herbeiführen kann… Das interessiert dann zwar nicht unbedingt Google – aber zumindest andere externe Tools.

So… Genug geheult. Alles umstellen!
*würg*

PS: Ob man auf Antigua unausgelastete Hilfskräfte anheuern kann? ;o)

PPS: An der Stelle gleich noch ein paar allgemeine Infos:
http://suchmaschinenoptimierung.michaelsattler.de/weiterleitung.html
http://dobersch.com/artikel/mehr-besucher-ohne-ws
http://www.abakus-internet-marketing.de/foren/viewtopic/t-81441.html
http://www.zurwebsite.de/suchmaschinenoptimierung-tipps/weiterleitungen-301-und-302.html