Tausend Dank für die Session!


Genau. Ich hatte ja auch nix weiter vor… ;-)
Genau SO habe ich mir den heutigen Abend vorgestellt !!!
Die nächsten Termine sind ja erst fürs nächste Jahr geplant… :-(

Ein weiteres Wurst-Käse-Szenario *  wurde wahr: Man rackt und schuftet in der Scheiße eines Landgerichts **  – oder wie das heißt – und dann passiert etwas von allein, was sonst nicht mal im Eiter des Geschlechts *** passieren sollte oder dürfte: Von ganz allein geht was kaputt !!! Diese millionenfach von Stümpern und Stümperinnen weltweit mißbrauchte Ausrede gibt es als traurige Wahrheit wohl doch in freier Wildbahn…

Die Chronologie des Schreckens:
Gestern – im Laufe des Tages: Blick auf den neuen Metshop – und auf den BMOA-Shop. Beides als Shopware-Shops auf 1&1 aufgesetzt – beidet löppt.

Dann: Nachts durchgemacht für ein anderes Projekt – Projekt X. Tagsüber geknüppelt. Heute abend hier Versionsabgleich in Sachen Projekt X. Internetzprobs. (Grrrrrrrmblfx !!!!!) Reboot der Fritte; ein Rechner ok, der andere nok. Trotz /flushdns, LAN-Verbindungsreparatur etc. Das übliche Gedöns… Als wenn mich gerade das BKA am Wickel hätte, nur weil ich die böse SAGA liken wollte… ;-)

Alles wie zähflüssiger Schleim mit einem Elefanten auf der Leitung. Windoof halt.

Also Neustart.

Google (oder Firefox…) nervt mal wieder mit ungültigen Zertifikaten… Ich öffne einen neuen FF-Tab mit der “klasssischen” Übersicht über die meistbesuchten Seiten der letzten Zeit – klicke auf den BMOA-Shop… – und es haut mich fast vom Sitz!

Internal Server Error
The server encountered an internal error or misconfiguration and was unable to complete your request.
Please contact the server administrator, and inform them of the time the error occurred, and anything you might have done that may have caused the error.
More information about this error may be available in the server error log.
Additionally, a 500 Internal Server Error error was encountered while trying to use an ErrorDocument to handle the request.

Wenn ich Murks in die .htaccess kritzle, ist das ja normal… Aber so? Ohne mein Zutun?

Durch wessen Zutun denn dann ???

Ich auf den Server, Modifikationsdatum beäugt… Alles roger. Seit meiner letzten Aktion hat niemand drin rumgepfuscht…. Puuuuuuuuuuuuuuuuuuuuh…

Mal davon ausgehend, daß das so auch stimmt (jemand, der einen ganzen Server unter seine Kontrolle bringt, kann auch das Systemdatum ändern… Und der nächste Dateizugriff bekommt dann eben ohne großen Aufwand einen gefälschten Zeitstempel… – insofern muß man nicht mal wissen, ob es Wege gibt, “nur einfach mal so” die mtime zu manipulieren… Oder sich Gedanken darüber machen…. Die letzte Attacke, die ich mal irgendwo sah, war jedenfalls schööööööööön am Datei-Datum erkennbar… Schönes Brute Force per FTP – und dann Feindscript rein in die Datei… Wie auf dem Präsentierteller: Alles Projektdateien von 2009 – und ein paar ganz böööööööööööööse gemoddete  Dateien von 2014… Uppps…… ;-)

Aber ob das immer so leicht herauszufinden ist? Ich mache mir darüber mal lieber keine Gedanken…

Die Chronologie des Erkenntnis:
Ich gab mich jedenfalls zufrieden und schob die Schuld flugs auf 1&1: Irgendeine Einstellung, die gestern noch funzte, funzt heute eben nicht mehr – weil die Jungs von “Summe = 2″ mal wieder irgendwas – vielleicht sogar auch nur temporär -  “verschlimmbessert” haben… Wäre schließlich nicht das erste Mal – und gerade im Zusammenhang mit Shopware und den leidigen mod_rewrite- und GZip/deflate-Probs wäre das denkbar…)

Nachdem ich dann also Zeile für Zeile die .htaccess getestet habe, stellte sich raus, daß der folgende Eintrag gestern noch funktionierte – und heute eben einfach nicht mehr:

<ifModule mod_deflate.c>
<filesMatch ……………………………
php_value output_handler ob_gzhandler
……………………………
</filesMatch>
</ifModule>

Seitdem der elende rote Störenfried :-) mittels # auskommentiert wurde, erhalten Besucher jedenfalls KEINEN 500er mehr…

Einfach mal testen, ob diese Einstellung bei Euch existiert – falls 1&1-gehostete Seiten unvermittelt bzw. unverhofft wie von Geisterhand rumbocken… Zumindest vorübergehend kann man ja wohl eher auf die Komprimierung seiner Seite als auf deren Erreichbarkeit verzichten…

PS:
Es soll ja Leute geben, die nicht auf linguistische Spitzfindigkeiten stehen… Von daher:

*     – “WorstCase Scenario”
**    – “im Schweiße seines Angesichts”
***  – “im Eifer des Gefechts”

;-)

Mir rettet aber ein solch schwachmatöser Nonsens aka Verbal-Output den Tag – wenn ich ich schon nicht schlafen darf, weil ich mal wieder nach derartigem Quatsch suchen muß… Gut – einerseits ist man ja froh, daß nichts Schlimme(re)s passiert ist… Andererseits ist es aber auch extrem “unspannend”, wenn man dann SOLCHE Dinge wie  “1&1 hat am Server geschraubt…” ermittelt…

*Gähn*

Gute Nacht!

PPS: Dieser eben bemängelte “Quatsch” ist mir aber trotzdem 100mal lieber, als wenn ich mich mit Angriffen von nervenden Script-Kiddies oder gar gefährlichen Profis auseinandersetzen müßte… Dann bleib’ ich eher doch lieber sogar noch ‘ne weitere Nacht wach… ;-)

In Anbetracht dessen kommt dann tatsächlich doch noch – selbst um diese Uhrzeit, für mich immerhin irgendwas von 48 Uhr aufwärts… – so was wie Freude auf, daß ich das Problem eingrenzen konnte…

PPPS:  Trotz allem:
Viereckiger Kopf.
Sprachstörungen…
Magelhafte Feinmotorik….
Der rote Bulle hilft seit gestern nicht mehr – verursacht höchstens Durchfall.
Coffeinum hilft seit vorhin nur noch, wenn man vier “große” zermahlt und sich zusammen mit Glukose im Verhältnis 1:1 ‘ne Line zieht. Oder eben C. kauen – ohne Flüssigkeit.
Altöl zu trinken mag vielleicht auch noch gehen… Oder Bier und Kaffee im Wechsel  im Verhältnis 1:1….
Blutdruck: Jedenfalls normale 180 : 140…
Zucker: 6,5… ;-)
Jetzt eine meiner verordneten Ramipril – und ich erkranke an spontaner Hyper-Narkolepsie – das einzige, was mich noch wach- und vom Umfallen abhält, ist mein Blutdruck!…
Obwohl – im Moment wäre Umfallen auch vollkommen ok… :-)

Gute Na… ;-)

Wenn was ist – weckt mich!
Bzw. VERSUCHT ES! :-)
Insofern: Bis zur Reinkarnation! ;-)  ;-) ;-) ;-) ;-)
AMEN!

Nachruf


RSS-World.de ist tot! Zumindest findet man seit einigen Tagen, egal, worauf man klickt bzw. welche Seite man aufruft, nur noch die Hinweise “Diese Seite gibt es nicht” oder “Error establishing a database connection”. Das Design der Startseite steht – aber das ist auch schon alles. Schade… Es hatte sich eine Zeit lang gelohnt, sich dort einzutragen…

Aber es gibt noch mehr Grund zur Trauer. So z.B., wenn man merkt, daß es, wenn man Wert auf Social Signals legt, falsch ist, eine Blogstruktur ohne End-Slashes zu konfigurieren. Zumindest im Falle von Googles +1 rächt sich dieses.

Und wenn man weiterheulen  will, muß man noch lange nicht aufs Zwiebelpellen ausweichen - einen habe ich nämlich noch: Wer auf die Idee kommt, externe Tools zu seiner Seite zur Rate zu ziehen, sollte schlicht und einfach auf den Host “www” verzichten und in der .htaccess eine universelle 301er RewriteRule auf http://SLD.TLD einrichten. Zumindest führt das – obwohl dadurch bekanntlich ja schon der Google-PageRank übertragen wird – u.U. trotzdem zu mehr Backlinks, die dann gefunden werden, was bei SEO-Kicks und Konsorten durchaus schnell ein Linkverhältnis von 1:100 (!!!) herbeiführen kann… Das interessiert dann zwar nicht unbedingt Google – aber zumindest andere externe Tools.

So… Genug geheult. Alles umstellen!
*würg*

PS: Ob man auf Antigua unausgelastete Hilfskräfte anheuern kann? ;o)

PPS: An der Stelle gleich noch ein paar allgemeine Infos:
http://suchmaschinenoptimierung.michaelsattler.de/weiterleitung.html
http://dobersch.com/artikel/mehr-besucher-ohne-ws
http://www.abakus-internet-marketing.de/foren/viewtopic/t-81441.html
http://www.zurwebsite.de/suchmaschinenoptimierung-tipps/weiterleitungen-301-und-302.html