-PIEP- (zensiert) auf Google !!!


So langsam reicht es mir wirklich! Ich bin stinksauer! “Freund Google” dreht mal wieder mächtig an den Knöppen…

Einerseits die Datensammelwut, ganz im Sinne von NSA, BND und dem anderen StaSi-Affen-Pack dieser Welt… Andererseits die Möglichkeit, auf so ziemlich jede Frage eine Antwort zu finden…

Einerseits der gläserne Bürger, der über Trackingc-Cookies ausspioniert wird… (Natürlich nur, damit man ihm nach Kauf eines Vibrators bei XXX-Versand.tld in einem geschickt plazierten Werbefenster die passenden Batterien offerieren kann…) Andererseits wird es durch einen gewissen Verzicht auf Datenschutz auch irgendwie bequemer…

Und so gibt es eben einige Sachen, die für – und einige Sachen, die gegen Google sprechen…

Genau so verhält es sich mit Google+.

Geht es um Pagerank, Sichtbarkeitsindex, Plazierung in den SERPs, muß man eine Teilhabe an Google+ definitiv bejahen. Allerdings leider, wie ich anfügen möchte… Denn ernsthaft benutzbar ist Google+ definitiv NICHT !!! Zumindest nicht, wenn es um Unternehmensseiten geht!

Was habe ich mit Google+ bisher erlebt? Ich habe ja schon einige Seiten angelegt und darf mich an deren Verwaltung ergötzen…

Eine Firmenadresse befand sich auf einmal in den USA. PIN-Karten (!) wurden nicht versandt bzw. kamen zumindest nie bei mir an. Alternative Bestätigungsmethoden erforderten eine Telefonnummer. Der Kontroll-Anruf war nicht auswählbar; wählte man hingegen SMS, wurde einem zum Auslösen des SMS-Versands nur die Festnetznummer angezeigt. Das, was unter “Mobilfunknummer” stand, war völlig wurscht. OK, im digitalen Zeitalter ginge selbst das Simsen aufs Festnetz – wenn “Big G.” es denn nur wollen würde. Aber Google hatte dazu keine Lust – und stellte DANN fest, daß das in Deutschland noch nicht geht.

Die Handynummer unter Festnetz einzutragen ging auch nicht – um diese Daten zu ändern, hätte die Seite erst bestätigt sein müssen. Da biß sich die Katze in den Schwanz…

Erst konnte man G+-Profile anlegen, dann Einträge für Places, dann für Maps (mittlerweile heißt der letzte Schrei ja bekanntlich Local); und hatte man eine Google-Plus-Seite und wollte die dann mit dem anderen Gelumpe zusammenführen, gab es zwar Mio. hilfreicher Tricks und Anleitungen im WWW… – aber Google dachte sich wohl, wenn der Hilgendorf das macht, dann muß es ja noch lange nicht funktionieren. Oder so ähnlich.
;-)

Denn die eine Seite gab auf einmal doppelt; die andere führte ca. 2 Monate (!) nur zu einem Fehler 500 – nach einer simplen Adreßänderung !!! Aber ich wohne nun mal nicht in den versifften USA !!! Ich lebe zwar als persilbescheinigter, gehirngewaschener, umerzogener und multimedial manipulierter Neuzeit-Germane lediglich in einer Ami-Kolonie auf USraels Gnaden - aber meine Adresse ist und bleibt nun mal in “Germany” !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Aber ein 500er ??? Ein Serverfehler nach einer Dateneingabe? Wer programmiert da? Absolventen der Hammer-Uni? Oder wie es heute heißt – Kader von der Förderschule?

“That’s all we know…” ???

Der gar nicht oder nur unverständlich in Textbausteinen antwortende Support von Google ist ein Witz! Also Profil löschen – das ging ja gerade noch so… zumindest irgendwann endlich, nach mehrfachen, unbeantworteten Mitteilungen an den Support… Und dann einmal komplett neu bitte!

An gefühlten 3.956 Stellen im Netz Links angepaßt – altes G+-Profil raus, neues G+-Profil rein…  Kreise reorganisieren: Freunde zusammensuchen und restliche Kontakte informieren… Alle aus dem alten Profil rauskopierten Beiträge mit einem “Header”, der das Originaldatum darstellte, versehen und im neuen Profil wieder eingefügt…

Geil – endlich eine Maßnahme zur Bekämpfung meiner Langeweile… Grrrrr!

Prompt folgte die Sperre – Spam !!! Weil ich hintereinander geschätzte 785 Beiträge gepostet habe – und ich hätte doch nur 784 posten dürfen…

Oder 300 ???
Vielleicht auch nur 12  ???
Oder gar nur 7  ???
3 ???

Hinweise im Regelwerk zu vermuten ist jedenfalls töricht – siehe hier und hier.

Ich weiß es nicht – und Google würfelt das wohl auch nur nach Bedarf aus… Frei nach dem Motto “Nichts Genaues weiß man nicht…” heuchelte ich nach außen Mitleid und Verständnis für die Googleaner, ließ mich nicht erschüttern, motivierte mich selbst und machte weiter. G+-Profile um jeden Preis! Social Signals im Internetzeitalter!

Daß ich bei HBZ Branse das Profilbild mit einem Impressumshinweis verstümmeln mußte, nahm ich zähneknirschend hin – ist sowieso meiner Meinung nach die einzige Möglichkeit, den Klauen der Justiz oder/und abmahnwütigen Anwälten zu entgehen…

Denn sämtliche Änderungen des Beschreibungstextes (unter “Info”) wurden und werden schließlich bei HBZ ignoriert – somit auch der beabsichtigte Link auf das Impressum. Und da deutsche Richter scheinbar allesamt Kinder von Geschwistern sind, muß man sich ja irgendwas einfallen lassen…

Obwohl eingepflegt, ist von einem Link aufs Impressum weit und breit nichts zu sehen (geschweige denn von einer Beschreibung):

 

Und so  könnte bzw. sollte es aussehen:

Eine Anfrage an den G+-Support ergab die Antwort, daß das Profil doppelt bestünde (»»» Places)… Nach der Löschung eine Änderung zu erhoffen war allerdings naiv. Änderbar ist der Eintrag heute noch nicht! Äh… obwohl… - änderbar eigentlich ja schon… Wird nur nicht angezeigt!

Wobei das mit der Änderbarkeit so aber auch nicht stimmt. Denn je nachdem, ob ich ich oder HBZ bin, woher ich komme und auf welcher Seite ich auf “Details bearbeiten” oder “Unternehmensdaten bearbeiten” klicke, wird mir etwas oder nichts angezeigt. Oder eben auch nicht – ganz google-like, je nach Wetterlage oder Erdstrahlung! ;-)

Sowieso macht Google, was es will. Obwohl ich bei allen Seiten die gleiche Vorgehensweise an den Tag legte, zeigt mir fast jede Seite etwas anderes an:

So weit – so schlecht. Das sind meine Erfahrungen mit dem großen G. Alltag bei Google Plus. Ernsthaftes Arbeiten? Keine Zeit, wenn man sich um solchen Müll kümmern muß…

Doch nun kommt der Hammer – als wenn das alles noch nicht reichen würde: Ich logge mich eben ein – und sehe fast doppelt so viele Google-Plus-Seiten wie sonst! Irgendein Idiot bei Google (oder ein idiotisches Script) hat wieder einmal ganze Arbeit geleistet:

Was soll das?
Werden die alten Seiten abgeschaltet?
Sollte ich die neuen Seiten pflegen?
Ist es ratsam, alle alten Beiträge dort einzufügen?
Parallelbetrieb? Alles doppelt machen?
Oder werde ich dann wieder wegen Spammens angezählt?

Oder soll ich die neuen Profile ignorieren?
Oder gar löschen?

Eine MAIL wäre toll!
Oder ein Info-Popup!
Ein Layer!

IRGENDWAS !!!

Wie schön easy ist doch die Unternehmensseitenverwaltung bei “Konkurrent” Facebook… (Wenn Google so weiter macht, wird Google NIE ein ernstzunehmender Konkurrent von Facebook werden - zumindest nicht auf dem Sektor “Social Media”. Fratzenbuch löscht zwar mal den einen oder anderen Beitrag, den einen oder anderen Freund – aber es funzt prinzipiell! Und die Möglichkeit, ein Impressum anzugeben, ist bei beiden gleich beschissen – da tun nicht einmal die ständigen, bei FB notwendigen Workaround-Nachbesserungen zur Impressumsanzeige auf Mobilgeräten weh !!!)

Man bekommt wirklich den Eindruck, daß die Feature-Kreierer bei Google nicht wissen, was sie wollen.   Mal “hüh”, mal “hott” – ein ewiges Hin & Her! Feature 1 läuft noch nicht einmal richtig, da wird es schon durch Feature 2 ersetzt – oder zumindest ergänzt… Richtig funktionieren tut nämlich offensichtlich NICHTS !!!

Ehrlich? Ich habe bald die Nase voll! Scheiß auf die Social Signals - mit 3 Beiträgen mehr bei FB kann man das kompensieren – zumindest NOCH. Aber vielleicht arbeitet man bei Google schon an einem Update…

Wenn ich Google den Rücken kehre, sind es insgesamt 6 (bzw. nach der Dopplung sogar 10 (6×2-2) Unternehmensseiten weniger… 10 statt 12? Zwei Seiten wurden nicht dupliziert…

Sind das Seiten, die nicht Local sind? Mit regelmäßiger Unregelmäßigkeit steht ja manchmal oben links Local, manchmal Profil – je nachdem, wie man das mehr oder minder lokale Profil aufruft… Aber keine Sorge – bei den ominösen neuen Seiten heißen die Profile trotzdem Profil… Es ist aber auch nicht so, daß alle die Seiten, bei denen unter Info der Bereich Geschichte fehlt, eingerichtet wurden…

Wie immer bei Google+: Wahllos, ziellos und nicht nachvollziehbar!

Wow! Es gibt also so etwas wie unbekannte Kriterien… Eh, Google-Heinis! Legt mal monatlich ‘nen Tausender rauf – und kauft Euch ehemalige FB-Projektleiter ein! Die Typen, die jetzt bei Google+ die Marschrichtung vorgeben, taugen entweder nichts – oder sind andauernd besoffen!

Ansonsten… – auch, wenn Euch das nicht interessiert – macht ruhig weiter so! Ich gehe dann! Mir reicht es mit dem, was mir Eure Kaspertruppe so als “Mehrwert” im Netz vorsetzt! Dieser Müll “made bei Google+” ist verzichtbar! Und zwar KOMPLETT !!! Ihr reicht nicht mal ansatzweise an Facebook heran – und das sage ich! Und ich hasse Facebook !!!

Meine Einschätzung: Google Plus ist ein billiger Möchtergern-Facebook-Abklatsch, der nicht funktioniert und NIEMALS den Stellenwert vom Gesichtsbuch erreichen wird – zumindest nicht im geschäftlichen Bereich. Ihr experimentiert auf unsere Kosten! Auf unseren Schultern! Irgendwann ist die Schmerzgrenze erreicht – ich stelle den Mehraufwand für Eure unfertige Scheiße nicht meinen Kunden in Rechnung – ich verweigere eher die weitere Zusammenarbeit mit Euch – und zwar völlig KOSTENLOS !!!  Scheiß auf Google!

Oder Ihr reißt Euch endlich zusammen und bringt endlich NUTZBARE Produkte auf den Markt!

Ansonsten kann man eigentlich nur jeden Betreiber einer Unternehmens-Website warnen, sich auf Google + einzulassen. Es gibt mit Sicherheit wichtigere Sachen, über die man sich aufregen kann!

Neuer URL bei GooglePlus!


Seit eben ist unsere Seite bei Google+ unter der wunderschönen Adresse https://www.google.com/+HBZBranseGmbHBarth zu erreichen. Zum Merken reicht allerdings auch schon die kurze Variante http://google.de/+HBZBranseGmbHBarth aus – den Rest erledigt der jeweilige Webserver in Googles Serverfarm umleitungstechnisch dann selbst. Ist doch hübsch, oder? ;-) ;-) ;-)

Artikelbilder vs. Facebook


Wer kennt es nicht? Man hat eine schöne, tolle, informative Seite gefunden oder sogar selbst kreiert – und teilt sie bei Facebook…

Was kann man beim Teilen machen – außer einen eigenen Einleitungstext zu schreiben? Maximal eine von mehreren Miniaturansichen auswählen, ggf. auch das Bild ganz entfernen – oder neuerdings auch ein neues hochladen – je nachdem, wer wo welche Seite teilt. Mit einem beherzten Klick in den “gegrabbten” Beschreibungstext kann man – ob nun eigene Seite oder nicht – den Text verändern… Aber darum geht es hier nicht – hier geht es heute um die Anzeige des gewünschten Thumbnails.

Gut – wenn es eine fremde Seite ist, kann man nicht viel machen. Ist es aber eine eigene Seite, kommt man schnell auf die Idee, das eine oder andere Bild als Artikelbild zu hinterlegen (so wie z.B. bei einem WordPress-Blog), damit genau DIESES bei Facebook erscheint… Denn die Realität sieht so aus: 99 mal ist das Bild, welches man möchte, auswählbar – doch einmal passiert es: Es ist einfach nicht dabei! Es ist nicht auswählbar! Und dann entsteht besagter Wunsch, es so festzulegen – schon falls ein Dritter unsere Seite teilen will. Denn der lädt ganz bestimmt nicht unser richtiges Bild hoch, zumal er es ja gar nicht hat, wenn er es nicht gerade vorher auf unserer Seite “geklaut” hat…

Die Frage ist natürlich, wie man das nun realisiert. Wer schon einmal im Seitenheader mit

<link rel=”image_src”            href=”{$_PicUrl}” />
<meta name=”medium”        content=”image” />

“rumgespielt” hat, wird gemerkt haben, daß das bei Facebook, wenn überhaupt, nur bedingt etwas bringt. Die Lösung lautet:

<meta property=”og:image”          content=”{$_PicUrl}” />

Zusammen mit den anderen relevanten Tags, mit denen man definieren kann, wie Ziel-Url, Beschreibung usw. lauten sollen, ergibt sich folgender Block für die OpenGraph-Verarbeitung durch Facebook:

<meta property=”og:type”              content=”{$_Type}” />
<meta property=”og:title”               content=”{$_Title}” />
<meta property=”og:url”                  content=”{$_Url}” />
<meta property=”og:site_name”    content=”{$_Name}” />
<meta property=”og:description”   content=”{$_Desc}” />
<meta property=”og:image”           content=”{$_PicUrl}” />

Dabei ist darauf zu achten (so zumindest meine Erfahrung), daß ein kompletter Url (“http://….”) angegeben wird, nicht nur ein Bildpfad. Außerdem muß das Bild mindestens 200px breit sein und ebenfalls mindestens 200px hoch.

So – nun haben wir alles schön so geändert, wie es hier steht. Natürlich, nachdem o.g. Problem auftrat. Und auf der Suche nach Abhilfe förderte “Freund Google” diese Seite hier zu Tage. Aber wie zum Geier überreden wir jetzt Facebook, auch die geänderten Daten anzuzeigen? Denn egal, wie oft wir auch die Seite mit [STRG] + [F5] neuladen, den Seitenlink erneut zum Teilen eingeben, beten oder Beschwörungstänze aufführen – der Facebook-Cache will von alldem nichts wissen. Er bleibt bei den ermittelten Inhalten aus unserem ersten Teilungsversuch.

Da kommt nun der Facebook-Debugger ins Spiel:

Nach dem Aufruf der Tool-Seite ist der Url der zu teilenden und mittlerweile geänderten bzw. aktualisierten Seite ins Feld einzugeben. Danach muß man nur noch auf “Fehlerbehebung” klicken, und das Tool zeigt an, welche Daten nun ermittelt / erkannt wurden. Die alten, gecachten Informationen werden in Facebooks “Gedächtnis” überschrieben bzw. geupdatet. Danach kann der Link ganz normal auf Facebook geteilt werden, und es werden die aktuellen Daten und somit auch das richtige Bild gezeigt.

PS: Bei WordPress kann man sicherlich die Infos noch ein wenig tunen – aber das Artikelbild wird von Facebook in der Regel zuverlässig erkannt, wenn die Abmessungen jeweils mindestens 200 Pixel betragen…

PPS: Da diese OG-Metatags alles andere als valide sind, macht es natürlich Sinn, diese bei der Generierung der Seite auch nur dann auszuliefern, wenn der Facebook-Grabber die Seite aufruft. Eine mögliche Lösung wäre:

<?php
$facebook = false;
if (isset($_SERVER['HTTP_USER_AGENT']) &&           stripos($_SERVER['HTTP_USER_AGENT'], ‘facebookexternalhit’) !== FALSE) { $facebook = true;}
if ($facebook) :?>
TAGS
<?php endif; ?>

Für die adäquate Google-Anweisung müßte man mal einen Blick in die Serverlogs tätigen.

PPPS: Damit statt der aktuellen (Projekt-Unter)Seite nur die Startseite/Indexseite geteilt wird, müßte man die Werte in den Tags entsprechend anpassen bzw. mit einer Standarddefinition versehen. Und wenn man nicht möchte, daß irgendwelche Bilder (auch nicht als Miniatur) geteilt werden, könnte man ja für og:image ein transparentes gif/png hinterlegen – sollte eigenlich klappen…

Interessante Links:
- Google Plus und Facebook das richtige Thumbnail zu euren Artikeln verpassen
- HiDPI: Hochauflösende Bilder in WordPress ohne Plugins ausliefern
- WP Open Graph Meta

Fusseln im Mund


Man kann sich ja den Mund fusselig reden – aber manche Leute wollen einfach nicht verstehen, wie wichtig Social Signals heutzutage sind…

Unsereiner bekommt zwar bei StaSi-  – äh, ich meine…. NSA-Netzwerken a la Gesichtsbuch immer wieder einmal mittelstarke Bauchschmerzen – aber da sich (neben einer handverlesenen Auswahl intelligenter Leute) sämtliche Deppen dieser Erde dort tummeln, muß man einfach dort präsent sein, wenn man mit seiner Firma oder/und seinen Produkten nicht nur ein Nischendasein fristen möchte…

Dafür ist es natürlich erforderlich, daß die Follower/Fans auch einen gewissen Mehrwert auf der jeweiligen Social-Media-Seite vorfinden, was sie dazu veranlaßt, a) dem Profil überhaupt erst einmal zu folgen und b) der “gelikten” Seite dann auch dauerhaft die Treue zu halten. Das Schlüsselwort heißt dabei “Content”, der interessant sein muß und auch einen gewissen Nutzwert für den User/Leser hat.

Seiten, auf denen angeblich (!) iPhones verschenkt werden, haben es da schon etwas leichter – zumal neben dem Social-Media-Effekt auch noch User in die Abofalle tappen. Und Adreßhändler werden auch noch glücklich gemacht… Man gewinnt also dreifach – zumindest so lange, bis man Post vom Staatsanwalt bekommt.

Wer es ein wenig legaler möchte, ansonsten aber keine Angst hat, an niederste Instinkte zu appellieren, um sie auszunutzen, macht dann Seiten frei nach dem Motto “Titten machen Kerle froh, scharfe Ärsche ebenso”… Hier und da mal ein paar Affili-Links, ein paar Hin- und Her-Verlinkungen mit mehr oder minder sinnvollen YouTube-Videos, auf denen Werbung läuft – und schon läuft die Monetarisierung.

In beiden Fällen gibt es mehrere Tausend Liker/Follower; auf der Seite ist alle paar MInuten neuer geistiger Dünnpfiff zu lesen – aber unterm Strich ist es eine aktive Community, die dafür sogt, daß der Pegel der Social Signals so ausschlägt, daß bald die Nadel abbricht. SEO par excellence, sozusagen.

Und das funktioniert gut – sonst gäbe es nicht so viel Schund im Netz. Den Idealismus derjenigen, die sich dem Netz mit ihrer Firma standhaft verweigern, möchte ich auch mal haben… Aber gerade von überregional tätigen Unternehmen sollte das in den Netzwerken schlummernde Potenzial in bezug auf das Knüpfen neuer Kontakte ausgeschöpft werden. Aber wie gesagt – manchmal redet man sich als EDV-Berater auch den Mund fusselig…

Turbulente Zeiten


Was brachten die letzten Tage? DAUs und Nullen hielten uns von der Arbeit ab; wir freuten uns für Unister und dachten schmerzlich an die schöne Zeit im ITC Putbus zurück… Murphys Gesetze bewahrheiteten sich – bei 3SEPO@Google+ war kurzzeitig großes Zittern angesagt. Unsere IT-Sparte hatte mit Spam zu kämpfen. Und mit streikenden Analysetools. Als Nebeneffekt davon ist EiTiCo jetzt bei Youtube zu finden. Daraufhin rennt man uns wegen 2er Videos über Web-Progress.net fast die Hütte ein. Ein aufgeregter Anrufer teilt mit, TRISEPO sei bei Twitter gesperrt worden – was sich aber zum Glück als unbegründet herausstellt…

Privat ging es auch hoch her. Eines Abends geriet unser armer Gartenzaun in die Fänge marodierender Vandalen, woraufhin er unerwartet zu Brennholz mutierte und verstarb. An den Folgetagen versuchten hier Diebe zwei mal erfolgreich ihr Glück. Zu allem Überfluß wurde mir mein Traumauto angeboten – was aber natürlich derzeit nicht einmal ansatzweise im Budget vorgesehen ist. Für die Frechheit, automobiles Fremdgehen überhaupt nur in Erwägung zu ziehen, revanchierte sich mein derzeitiger Lebensabschnitts-Töff mit dem Verschwinden eines wenig formschönen aber dennoch funktionalen Innenausstattungsteils – und obendrein auch noch mit trotzigem Keilriemen-Quietschen.

Doch wie ging es weiter? Google+ ist wieder lieb und hat sogar ein neues (Header-)Layout eingeführt, um uns “Plusser” optisch zu verwöhnen. Der Keilriemen wurde geölt – was sonst… :o) Bei Haus & Hof setzen wir jetzt auf Videoüberwachung – ABUS TVAC15000! Reality-TV mit Niveau – 100 mal besser als RTL! Twitter hat TRISEPO nicht gesperrt – teilt aber scheinbar unsere Meinung zu Web-Progress.net. Zum Glück – sonst hätten wir Twitter gesperrt. ;o) Aber der Knaller der Woche: Monster.de hat uns eine Kooperation angeboten, was wir für unsere Verhältnissse schon ziemlich monströs finden.

Langweilig ist es in Barth wahrlich nicht – erst recht nicht hier vor der Kiste.  Und auch in den Weiten des Internets tut sich einiges… Wir bleiben am Ball. Versprochen!

 

Warten auf Godot – äh … Google!


Die Stimmung war ja vorgestern etwas gedrückt – um so größer war gestern abend die Überraschung, daß alles wieder ok ist… Sämtliche gesperrten Beiträge waren wieder freigeschaltet und somit auffindbar. Ich muß sagen: Ich bin ja förmlich begeistert – damit habe ich wirklich nicht gerechnet! Zumindest habe ich eine wesentlich längere Bearbeitungs- bzw. Prüfungszeit eingeplant… 

Und das Beste dabei: Diese Zeit war sogar sehr gut bemessen. Zwischenzeitlich wurde nämlich die 3SEPO-Chronik bei Facebook ans Blog angepaßt… Als das erledigt war (und ich durch Zufall feststellte, daß bei Google wieder alles i.O. war ), konnte ich mich somit also gleich über 2 chronologisch geordnete Abbilder des Blogs freuen. Ist doch auch mal schön… Das läßt einen im Nachhinein sogar die nächtlichen 10 min DSL-”Ausfall” (PPPoE-Fehler) verschmerzen, die einem in dem Moment natürlich wie ein weiterer Schuß vor den Bug erschienen und die Stimmung noch weiter in den Keller gehen ließen…

Im Moment ist also alles erst einmal wieder fluffig… ;o)
BIS AUF DAS WETTER! Aber einen Grund zum Meckern findet man ja immer, wenn man will… ;o) ;o) ;o)

‘Nichts als Ärger’ oder ‘Die Wahrheiten des Mr. Murphy’


Man stelle sich einmal vor, man hätte normalerweise keine, wenig oder kaum Zeit. Und dann kommt er – der eine Tag, an dem man sich sagt: “So, das wird jetzt durchgezogen…”

Man nimmt sich also irgendwie die Zeit, ist frohen Mutes und geht voller Elan ans Werk. Doch wenn dann tatsächlich auch noch alles klappen sollte, ist das ja fast schon wieder irgendwie langweilig. Also sollte, muß und wird – ganz nach Murphys Gesetz – irgendwas schiefgehen…

Worum geht es also? Wir haben ja bekanntlich mehrere GooglePlus-Seiten. Eine für die Fätt-Boys, eine für DISEPO, eine für EiTiCo und eine für 3SEPO.

Die ersten 3 Seiten dienen prinzipiell dazu, auf die Blog-Artikel der entsprechenden Bereiche zu verweisen.

3SEPO enthielt ursprünglich nur die reinen 3SEPO-Mitteilungen – und schmierte dann irgendwann wegen ein paar nicht glücken wollenden Adreßänderungen ab. Error 500 – That’s all that we know. Mit Forum, Problemmeldung usw. dauerte es 2 Monate, bis die Seite wieder administrierbar war. Und das gerade zu der Zeit, als ich einen Link aufs Impressum einfügen wollte…   

Da ich nicht wußte, ob sich überhaupt mal was ändert, legte ich ein neues 3SEPO-Profil an und bat beim Support 2 mal um Löschung des alten. Allerdings tat sich diesbezüglich nichts.

So dümpelte lange Zeit (bis es auf einmal wieder administrierbar war und ich es dann wegen der überall erfolgten Verlinkung aufs neue Profil löschte) ein altes, kaputtes Profil im Netz rum – und ein neues, jungfräuliches. Ich hatte bislang keine Zeit, die alten Einträge einzupflegen.

Wir erinnern uns kurz an die Einleitung… Ich habe mir die Zeit genommen. Nach dem Motto “Klotzen, nicht kleckern” entschied ich mich, im 3SEPO-Profil sämtliche Artikel aufzunehmen, die auch das 3SEPO-Blog bietet.

Das Problem dabei ist aber wohl, daß sich seit dem 17.01.2012 mittlerweile 93 Artikel im Blog befinden. Prompt war gut die Hälfte der Links plötzlich ein Verstoß gegen die Google-Richtlinien. Vermutlich wegen Spams.

Kurioserweise sind aber nicht die Einträge x-93 betroffen, sondern die Einträge 2-x, wobei x der insgesamt soundsovielte Eintrag vom 18.07.2012 ist…

Vorsichtshalber habe ich die Richtlinien noch mal überprüft.

01. Gefährliche / illegale Handlungen? NEIN!
02. Viren, Malware, schädlicher oder zerstörerischer Code? NEIN!
03. Haß oder Gewalt? NEIN!
04. Persönliche und vertrauliche Informationen? NEIN!
05. Phishing oder unerlaubter Zugriff auf fremde Konten? NEIN!
06. Kinderpornographie? NEIN!

07. Spam?
“Verbreiten Sie keinen Spam, einschließlich des Sendens von unerwünschten Werbeinhalten, oder unerwünschte oder Massenwerbemails. Fügen Sie Personen nicht wahllos und in unverhältnismäßiger Anzahl zu Ihren Kreisen hinzu.” Was ist denn bitteschön Spam? Aufeinanderfolgende Nachrichten? Ja – aber nur, wenn dadurch jemand belästigt wird. Niemand außerhalb meiner Kreise bekommt es mit; selbst wenn, sollte sich niemand davon belästigt fühlen, da dazwischen sicherlich hunderte andere Posts auftauchen – denn ein paar Posts von ein paar Usern dürften ja wohl anfallen. Gleiche oder ähnliche Nachrichten? Das trifft nicht zu. Und Werbung ist es auch nicht… Die Kreise von 3SEPO sind recht jungfräulich, wenn man mal von Fätt-Boys, DISEPO, EiTiCo und unseren privaten Profilen absieht. Daher die Frage: WEN stört da WAS konkret?

08. Manipulation von Ranking?
“Manipulieren Sie nicht Ranking oder Relevanz mithilfe von Techniken wie repetitiven oder irreführenden Suchbegriffen oder Metadaten.” Suchbegriffe oder Metadaten? Benutze ich kaum. Ich wollte lediglich eine Art Chronik anlegen. Selbst wenn man mir vorwerfen sollte, daß ich als Fätt-Boy auch bei EiTiCo klicke: Warum werden die +1-Buttons denn überhaupt auf Seiten mit dem gleichen Administrator eingeblendet? Doch warum stellt dann schon das Posten des Artikels einen Verstoß gegen die Richtlinien dar – und nicht erst das Klicken? Und vor allem: Was ist mit Klicks im Namen von HBZ Branse oder MK Barth, wenn ich deren Seite verwalte? Wenn Nachrichten von EiTiCo geteilt werden? Und “repetitiv” ist eigentlich nur, daß der Beitrag 2 mal erscheint: Einmal bei 3SEPO und einmal auf der jeweiligen “Sparten-Seite.” Was ist mit Beiträgen, die hundertmal geteilt werden? Das kann es also eigentlich alles nicht sein.

09. Sexuelles Material? Weiterleitung auf Porno-Seiten? NEIN!
10. Gewalttätiges Verhalten und Mobbing NEIN!
11. Identitätsdiebstahl? NEIN!
12. Falsche Profilnamen? NEIN!
13. Drogen, Medikamente, Alkohol, Tabakwaren, Feuerwerkskörper, Glücksspiel, Lotto, Wetten? NEIN!

Richtlinienverstoß bei Google+Na zum Glück kann ich ja eine Überprüfung beantragen… Für jeden Beitrag einzeln! Insofern ist der Spam-Vorwurf natürlich berechtigt – ich habe ja jetzt den Support gnadenlos zugespammt… ;o)

Mal sehen, was dabei rauskommt. Bei meinem Glück sicher nichts Gutes… Warten wir’s ab.

Nachruf


RSS-World.de ist tot! Zumindest findet man seit einigen Tagen, egal, worauf man klickt bzw. welche Seite man aufruft, nur noch die Hinweise “Diese Seite gibt es nicht” oder “Error establishing a database connection”. Das Design der Startseite steht – aber das ist auch schon alles. Schade… Es hatte sich eine Zeit lang gelohnt, sich dort einzutragen…

Aber es gibt noch mehr Grund zur Trauer. So z.B., wenn man merkt, daß es, wenn man Wert auf Social Signals legt, falsch ist, eine Blogstruktur ohne End-Slashes zu konfigurieren. Zumindest im Falle von Googles +1 rächt sich dieses.

Und wenn man weiterheulen  will, muß man noch lange nicht aufs Zwiebelpellen ausweichen - einen habe ich nämlich noch: Wer auf die Idee kommt, externe Tools zu seiner Seite zur Rate zu ziehen, sollte schlicht und einfach auf den Host “www” verzichten und in der .htaccess eine universelle 301er RewriteRule auf http://SLD.TLD einrichten. Zumindest führt das – obwohl dadurch bekanntlich ja schon der Google-PageRank übertragen wird – u.U. trotzdem zu mehr Backlinks, die dann gefunden werden, was bei SEO-Kicks und Konsorten durchaus schnell ein Linkverhältnis von 1:100 (!!!) herbeiführen kann… Das interessiert dann zwar nicht unbedingt Google – aber zumindest andere externe Tools.

So… Genug geheult. Alles umstellen!
*würg*

PS: Ob man auf Antigua unausgelastete Hilfskräfte anheuern kann? ;o)

PPS: An der Stelle gleich noch ein paar allgemeine Infos:
http://suchmaschinenoptimierung.michaelsattler.de/weiterleitung.html
http://dobersch.com/artikel/mehr-besucher-ohne-ws
http://www.abakus-internet-marketing.de/foren/viewtopic/t-81441.html
http://www.zurwebsite.de/suchmaschinenoptimierung-tipps/weiterleitungen-301-und-302.html

 

MK Action…


… muß nicht zwingend immer etwas mit den berühmten Replay-Steckmodulen zu tun haben. Im vorliegenden Fall geht es eher darum, daß wir in bezug auf MK Barth auch in der Vorweihnachtszeit alles andere als untätig sind…

Wir haben ja vor einigen Tagen für Bestatter- und Floristenbedarf Kleemann aka MK Barth zusätzlich die wohlklingenden Domains http://bestattungsbedarf-kleemann.com und http://bestattungsbedarf-kleemann.info akquiriert – nebst automatischer Top-Plazierung beim Qualidator. Wir berichteten ja bereits; allerdings bleibt an dieser Stelle noch zu erwähnen, daß sich die INFO-Domain mittlerweile sogar von Platz 4 auf Platz 2 vorkämpfen konnte.

Auch im Bereich “Soziale Netzwerke” hat sich etwas getan: Neben den Seiten bei Google+ und Twitter ist MK Barth nun auch bei Facebook vertreten: Unter der Adresse http://www.facebook.com/MK.Barth.de werden ab jetzt alle interessierten Benutzer des “Gesichtsbuchs” mit Neuigkeiten aus dem Hause Kleemann versorgt.

Und auch auf der Website gab es geringfügige Veränderungen. So sind die Seiten der o.g. Netzwerke mittels Anpassung der .htaccess über /facebook, /google und /twitter zu erreichen. Außerdem wurden die Referenzlinks im Impressum per Javascript “versteckt” und das Rufnummernformat im QR-Code zwecks Anwählbarkeit korrigiert.

Nun kann man sowohl bei MK Barth als auch bei EiTiCo ganz entspannt dem Jahr 2013 entgegensehen… Allerdings hätten wir nach Möglichkeit ganz gern vorher noch den DMOZ-/ODP-Eintrag als Weihnachtsgeschenk. Der läßt leider etwas auf sich warten…

 

MK aktuell


Bestattungsbedarf-Kleemann.de ist ab jetzt auch bei Google+ und bei Twitter vertreten. Außerdem ist beim Qualidator der Sprung in die Top100-Websites mit DE-Domains geglückt – wenn auch nur ganz knapp (derzeit Platz 83) mit 96,45%. Allerdings wäre SSL (was eine höhere Plazierung bewirken würde) total überzogen – bei dem angedachten Verwendungszweck der Seite kann man sich diese zusätzliche finanzielle Belastung durchaus sparen. Die zusätzlichen COM- und INFO-Domains stehen hingegen ziemlich weit oben – dort werden Platz 12 und Platz 4 erreicht… Seitwert liegt momentan bei 20,65; und Woorank ermittelt 63,5. So darf eine Woche beginnen… :o