25-jähriges Firmenjubiläum


Olaf Micheel hat wirklich Grund, heute im Kulturhaus Trinwillershagen kräftig zu feiern: Er ist mit seinem Unternehmen seit nunmehr 25 Jahren im Geschäft !!! In dieser Zeit war in Trin ordentlich was los, was nicht zuletzt an der Liste der beherbergten Gäste lag. Auch trat der ein oder andere Promi auf der Bühne des riesigen Saals auf…

Foto: Olaf Micheel mit Gästebucheintrag von Bush

© Foto: Detlef Lübcke

Detlef Lübcke schreibt in der OZ folgendes:

Gaststätte profitiert von Bush-Besuch
Der Besuch des US-Präsidenten vor zehn Jahren lockt noch heute Gäste aus aller Welt ins vorpommersche Dorf Trinwillershagen.

Trinwillershagen. Am 12. Juli sind es zehn Jahre her, dass George Bush auf Einladung Angela Merkels Trinwillershagen bei Ribnitz-Damgarten (Vorpommern-Rügen) besuchte. Gastwirt Olaf Micheel wird diesen Tag wohl nie mehr vergessen, an dem sich der damalige US-Präsident und die Bundeskanzlerin bei ihm gegrilltes Wildschwein schmecken ließen. Die Bilder gingen um die Welt. Micheel, selbst passionierter Jäger, bereitete damals das zünftige Mahl für die prominenten Staatsgäste vor.

Der Hype ist noch heute zu spüren. Reisegruppen aus aller Welt kommen extra nach Trinwillershagen. Sie wollen genau wissen, wo der US-Präsident gesessen, was er getrunken und vor allem, was er gesagt hat. „Viele wünschen sich Wildschwein à la Bush, wollen auf der Terrasse sitzen, auf der damals auch der Präsident das Wildschwein genossen hat“, sagt Olaf Micheel.

Micheel erinnert sich auch noch ganz genau an das Treffen mit dem damaligen Generalkonsul der USA in Deutschland, Duran Butcher. Das war im März 2006. „Es war tristes, graues Wetter, als Duran Butcher durch das unscheinbare Trinwillershagen fuhr, und er fragte mich: Sagen Sie mal, was soll Herr Bush hier auf das Dorf?“, gibt Micheel die Worte wider. Daraufhin hätte ihm der Gastwirt Fotos vom Wildschwein-Grillen gezeigt und der Generalkonsul hätte geschwärmt: „Oh, Barbecue, wundervoll“. So sei die Idee entstanden, für George Bush während des Heiligendammer G8-Gipfels ein Grillfest in Trinwillershagen auszurichten.

In der 25-Betten-Pension, die Olaf Michael seit 2006 neben der Gaststätte „Zu den Linden“ betreibt, sei damals für den US-Präsidenten ein Rückzugszimmer eingerichtet worden. Die Telefonsteckdose, die vom Stab des Präsidenten für eine Direktverbindung zum Weißen Haus installiert wurde, sei heute noch an der Wand angebracht. Das Zimmer hat inzwischen den inoffiziellen Namen „Bush-Suite“ bekommen und sei unter den Gästen ein Highlight.

Angela Merkel ist 2005 im Trinwillershäger Kulturhaus für den Deutschen Bundestag nominiert worden. Jahr für Jahr wird sie im Januar eingeflogen, wenn der Landkreis Vorpommern-Rügen dort seinen Neujahrsempfang ausrichtet.

Überhaupt konnte der Wirt im Kulturhaus schon viele bekannte Gäste begrüßen. Dazu zählen die Schlagersänger Andrea Berg, Jürgen Drews oder Bata Illich. Auch die Puhdys sind hier schon aufgetreten. „Es ist der größte Saal im ländlichen Raum in Vorpommern-Rügen“, weiß der Gastwirt.

Am 1. April vor 25 Jahren eröffnete Olaf Micheel im ehemaligen Kulturhaus der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft (LPG) seine Gaststätte. In der LPG-Küche wurde früher für 1000 Leute gekocht. Aus ihr hat Micheel eine Bundeskegelbahn werden lassen.

In diesem Jahr hat der 46-Jährige noch einiges vor. Er will komplett umbauen – zu einem Tagungszentrum mit kleinem Landhotel. 2017 soll alles fertig sein.

Nun, wir sind gespannt und harren der Dinge, die da kommen! Auf jeden Fall gratulieren wir den Micheels zum 25-jährigen Bestehen und wünschen für die nächsten 25 Jahre alles Gute und viel Erfolg!

Wer auch gratulieren möchte, kann dies beispielweise bei Facebook tun – oder aber auch persönlich:

Einladung anläßlich des 25-jährigen Bestehens

Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß heute!