Der Wahnsinn grassiert


Zumindest habe ich diesen Eindruck. Manchmal – z.B. wenn ich bemerke, daß Google Chrome meint, CSS3 interpretieren zu müssen, obwohl man nicht einmal CSS2 richtig umsetzt. Oder warum funktioniert page-break-before:always; nicht? Soll das chromisch – äh, ich meine “komisch” – sein?

Richtig witzig wird es aber, wenn Bilder einer Seite nicht angezeigt werden. 3 Bilder sind eingebunden, 2 werden angezeigt, 1 nicht. Code ist identisch – bis auf den Dateinamen bei “src”. MIME-Typ und Endung stimmen. Firefox, IE und Opera finden das Bild und zeigen es in der Seite an…

Problem des Tages: Google Chrome zeigt manche Bilder nicht an!

Befragt man nun entnervt die Kristallkugel aka “Freund Google”, findet man Tips wie “Cache leeren”, was allerdings nicht das Geringste ändert. Und nun wird’s ganz verrückt: Kurbelt man am Zoom, wird das Bild auf einmal angezeigt. Bei 90% oder 110% ist alles ok, das Bild ist da – bei 100% ist es weg… Nur bei 100% !!!

???

Also liegt es scheinbar an der Größe. Entsorgt man die Angaben zu width und height, wird diese Vermutung bestätigt – egal, ob die Angaben direkt im HTML oder als CSS (style/class) hinterlegt sind.  

Des Rätsels Lösung: Bei dem betreffenden Bild hatte sich der Fehlerteufel in Form einer falschen Höhenangabe eingeschlichen. Statt 225px war es nur 224px hoch – was bei der Fehlersuche nicht wirklich gleich auffällt. Diese +1px-Bildstreckung hat Chrome wohl im Zusammenspiel mit der Grafikkarte nicht hinbekommen.

Nach der Korrektur ist das Bild dann auch bei Zoomstufe 100% sichtbar gewesen. Aber man sucht sich ja erst ‘nen Wolf…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.