Tools – nicht nur für SEO-Freaks


Man kann bekanntlich alles analysieren und bis ins noch so kleinste und unwichtigste Detail aufdröseln. Auch kann man, wenn es das eigene Ego verlangt (oder der Chef oder Kunde) Präsentationen mittels Beamer an die Wand werfen, bis die Schwarte kracht. Doch dafür braucht man ZAHLEN.

Wenn es dabei um Websites geht, denkt man natürlich an Traffic, Requests, Page Impressions, Visits bzw. Zugriffszahlen, Verweildauer, Counter oder was auch immer. Abbruchrate, Werbeeinnahmen und und und… Charts, Diagramme, Präsentationen – bis die Batterie vom Laserpointer leer ist!

Schön, wenn man so viel von sich selbst zu berichten weiß. Doch in Zeiten harter Konkurrenz ist es schon ganz gut zu wissen, was der ”Feind” anders macht. Wieso steht der 12 Einträge über mir bei Google? Was ist zu tun? Quelltext anzeigen und Keywords oder/und Description aus den Metatags klauen? Sorry – aber das war einmal. Vor einer Zeit, die gefühlt so lange her ist, daß draußen noch T-Com – äh, ich meine T-Rex – durch 12m hohe Schachtelhalme huschte. Heutzutage darf man mit derartigem “Fachwissen” nicht einmal mehr einem Script-Kiddie eine Pizza holen…

Diese Tags spielen KAUM noch eine Rolle. PageRank heißt das Zauberwort. Und ältere Domains scheinen sogar auf Suchmaschinenalgorithmen seriöser zu wirken. Doch ist es wirklich das Alter, das die andere Seite besser dastehen läßt? Und – wer weiß noch, seit wann man die eigenen Domain hat? Natürlich – ein Blick in die Finanzbuchhaltung, und eine Stunde suchen. Man hat ja nichts besseres zu tun… Und was ist, wenn die Domain älter als 10 Jahre ist? Oder falls sich ein Privatmensch dafür interessiert? In beiden Fällen wäre eine nicht (mehr) vorhandene FiBu als Lösungsansatz relativ ungeeignet… Doch vor allem habe ich keine FiBu-Unterlagen, in denen ich blättern kann, wenn ich wissen will, wie lange die Domain meines Konkurrenten schon existiert! Und seinen PageRank fände ich erst recht auf keinem Zettel dieser Welt… 

Doch wozu gibt es Computer und Internetz? (Bestimmt nicht, damit man stundenlang in nicht vorhandenem Papier rumwühlt…) Das Zauberwort heißt Online-Tools. Es gibt zig Anbieter relevanter Skripte, wovon manche mehr und manche eben weniger gut sind. 

Niemand kennt alle Tools. Daher werden wir ab jetzt, wenn wir mal wieder in den Weiten des Netzes über etwas interessantes gestolpert sind, unsere werte Leserschaft daran teilhaben lassen…

Allerdings werden wir die Seiten oder deren Ergebnis-Qualität nicht bewerten und auch keinen Urschleim zu irgendwelchen Grundlagen durchkauen. Wer sich diesen Text hier bis zu dieser Stelle angetan hat, weiß auch, worum es geht. Da wäre dann jedes weitere Wort zuviel.

Am besten einfach testen…

http://google-pagerank-ermitteln.comlex.de
http://www.pagerankresearch.com/scan.php
http://www.seo-ranking-tools.de/domain-alter-bestimmen-domain-age.html

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.