Das Pillepalle-Phänomen: Puttes P wie Psychose


Wat für’ne Hose? Ist das etwa eine Levi’s®? Oder eine Wrangler? Oder gar eine Kult-Jeans der Marke Boxer oder Wisent aus der schönen DDR? :-)

Wer jetzt glaubt, unter Realitätsverlust zu leiden (Wat? Im Osten gab es Jeans?), dem sei gesagt, daß das ja noch gar nichts ist! Wir hatten sogar Computer (z.B. KC85/III) – und wenn man da ein großes P eingegeben hat, startete definitiv niemals der Windows Media Player !!!

Wirklich ernsthaft unter Realitätsverlust zu leiden glaubt man aber spätestens dann, wenn eine Taste einer sonst perfekt arbeitenden Computertastatur von jetzt auf eben einfach so nicht mehr funktioniert! Und das nicht, weil ich mir stundenlang über den Tasten die Fingernägel gefeilt habe, so daß die ganzen runter- und reingefallenen Brösel, Schnipsel und Krümel unter der Taste einen Puffer gebildet haben, der das Runterdrücken der Taste nicht mehr zuläßt…(Im Call Center mußte ich damals vor Arbeitsantritt immer erst die Tastatur auskippen, wenn gewisse Damen vor mir auf dem Platz saßen… – EKELHAFT!!!)

Aber jeder hat so seine kleinen oder größeren Macken… Üblicherweise habe ich z.B. mit dem sogenannten FPS (“Fettpfoten-Syndrom”) zu kämpfen. Durch meine ausgeprägten und muskulösen Vielschreiber-Finger treffe ich im Normalfall 4 Tasten auf einmal. Gut – lösche ich eben 3 Zeichen wieder… Aber was ist, wenn [SHIFT] funktioniert – immer, überall – nur nicht beim großen [P] ??? Was ist, wenn man als Logiker folgerichtig befürchtet, daß vielleicht ein Nippel vom [P] abgebrochen sein könnte – das kleine [p] aber beim anschließenden Test zur Überprüfung der These problemlos funktioniert? Der Buchstabe ist also nicht kaputt, die Groß-/Klein-Umschaltung auch nicht… Und mit [CAPS LOCK] funzt sogar das große [P]… Hm…. Ist das real? Kann das real sein?

In dem Moment denkt man, man wäre in der Matrix. Man drückt und drückt – und nichts passiert – es sei denn, man “verdrückt” sich (im Sinne von “falsch drücken”) – und die Hose ist auf einmal aufgebläht! Das wäre aber eher Pupshose (oder schlimmer – igitt) statt Psychose!

Aber zurück zum Tasten-GAU in Sachen [P].. Wenn zufällig der Media Player angeschaltet ist, dieser auch läuft, der Regler am Mischpult aber runtergezogen ist, bemerkt man erst mal nichts weiter. Das [P] is putt – soweit, so schlecht. Ist der Media Player aber aus, darf man sich darüber wundern, daß dieser auf einmal anspringt und sich nach vorn legt!

Hat man das etwa in einem Zustand geistiger Umnachtung vor 5 min in den Verknüpfungseigenschaften so hinterlegt? Neeeeee…. – oder? Zumal die definierbare Tastenkombination automatisch [STRG] + [ALT] als Begleitung für unser bis dahin noch alleinstehendes [P] vorsieht… Und die Standard-Tastenkombi für den WMP ist ja [SHIFT] + [ALT] + [P]… Hmmmmm…. Spätestens jetzt zweifelt man an der wahrgenommenen Realität.

[OFFTOPIC] Der Hammer ist, daß ich dieses Phänomen schon mal damals unter Vista beobachten durfte. Ich habe es zwar wieder hinbekommen – aber was zum Geier habe ich einst getan ??? Damit meine grauen Zellen beim nächsten Mal nicht wieder Amok laufen müssen, schreibe ich die “Anleitung” hier nieder… – Hauptsache, ich denke dann auch daran, hier danach zu suchen… :-)   [/OFFTOPIC]

Der übliche Verdächtige in Sachen Tatstatur-Kollaps ist bei mir eigentlich [SCROLL LOCK] bzw. [ROLLEN]  (mag an meinem KVM-Switch liegen – keine Ahnung)… In der Regel hilft hyperaktives Gedrücke auf eben diese Taste, gefolgt von 2-3 x [ESCAPE].

Aber Blas-Torte und Pustekuchen! Nüscht! Nix! Nada! Niente! Doch vielleicht “denkt” die Tastatur ja auch, daß heute eine andere faule Taste “klemmt”? So z.B. [ALT] ??? Denn dann ergäbe ja ein großes [P], das man in einem Text benötigt,  [SHIFT] + [ALT] + [P] !!!

Nun – mechanisch klemmte sie nicht – eher virtuell. Sie litt wohl auch unter Realitätsverlust und hielt sich für mein Gaspedal im Auto, was fast immer bis zum Bodenblech durchgedrückt ist… :-)   Jedenfalls ließ sie sich durch mehrfaches zartes Befummeln zur Zusammenarbeit bewegen und mit ein paar liebevoll eingetippsten [ALT]-Codes wie z.B. •„“”«» (7,0132,0147,0148,174,175) erfolgreich testen… Und danach war das [P]-Problem nur noch Pillepalle.

Fazit:
Wenn [SHIFT] + [P] keinen Großbuchstaben erzeugt, sondernden WMP startet, einfach mal etwas an der [ALT]-Taste rütteln…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.