Facebook-Apps – Part 3


Jetzt wird es aber wirklich so richtig albern: Eine neue unendliche Geschichte nimmt scheinbar ihren Lauf…

Seit gefühlten 100 Jahren funzen unsere Facebook-”Apps” – es sei denn, sie funktionieren gerade einmal nicht… – z.B. wegen solcher Geschichten

Hm – der “Bug” wurde fix gefixt… ;-)
Soweit, so gut…

Sollte man meinen!

Denn nun – gerade in einer Phase, in der ich temporär dem App-Entwicklungs-Wahn* verfallen bin – haperte es auf einmal beim Erstellen neuer “Apps” fürs Fratzenbuch. Nach dem Zusenden einer Ausweiskopie, die mich von robotigen Bots abgrenzt und mich als lebendige humanoide Zellkultur ausweist und outen soll, erwartete ich dummerweise so etwas wie eine Antwort.

Nach vier Stunden “plingte” und “ploppte” es in meinem Nachrichten-Bereich. Mir keiner Schuld bewußt beäugte ich voller Vorfreude die “Antwort” – und es verschlug mir fast die Sprache:

Screenshot FB-App

Textbausteine waren gestern. Heutzutage nutzt man wohl das Tool “Phrasengenerator v1.0 beta” der “Basta! IT Solutions Inc.”

Endgültig? Geschlossen?

Man macht sich die Sache bei FB ja so richtig einfach. Ein Art Verwarnung, ein Hinweis, eine temporäre Sperrung der App oder dergleichen wären wohl wesentlich sinnvoller und hilfreicher gewesen. Vor allem würde mich bösen Menschen mal interessieren, gegen welchen Punkt der Richtlinien ich verstoßen habe bzw. welche “SCHÄDEN” ich verursacht haben soll! Lächerlich!

Natürlich habe ich erst einmal recherchiert – schließlich wäre ich gern eine passende Antwort in Richtung FB-”Support” losgeworden. Allerdings solllte ich dann aber auch im Recht bzw. unschuldig sein…

Nun ja… *schäm*

Vielleicht habe ich wirklich einen Punkt in den Richtlinien überlesen (wie z.B. Punkt 4.8 ‘Entwickle keine App, deren Hauptzweck es ist, Nutzer von Facebook wegzuleiten.’)  In schönstem säuselnden Amerikanesisch wird einem erklärt, was man nicht darf.

Aha! Allerdings ist mir das wirklich neu. Gab es diese Bestimmung auch schon, als wir unsere “Apps” entwickelt haben? In einer Ära vor Äonen, als es lediglich darum ging, SEITENREITER  bzw. TABS zu erstellen? Weder habe ich einen Review angefordert, noch einen Vertrieb dieser “Apps” beabsichtigt. Sie sollten lediglich die Navigation um einen Homepage-, Blog-, RSS-Button u.ä. erweitern.

Na ja, vielleicht fehlt ja auch noch die Datenschutzrichtlinie für die Applikation (lt. Policy nötig, in der App-Verwaltung aber kein Pflichtfeld), die mir das Besuchen einer Homepage, eines Blogs, eines Shops oder das Aufrufen eines Feeds ermöglicht.

Wahrscheinlich muß erst ein Fenster aufpoppen, in dem das User-Foto neben dem App-Icon zu sehen ist. Darunter steht dann solche Sülze wie

Jetzt surfen

Durch das Anklicken von „Jetzt surfen“ erhält diese App

Deine allgemeinen Informationen.

Indem Du fortfährst, stimmst Du den Datenschutzrichtlinien von EiTiCo zu.

Diese App darf nicht in Deinem Namen posten.
Nicht gepostete Beiträge kann niemand sehen.

[ Blockieren ]     [ Problem melden ]

Auch wenn es Dein Nutzererlebnis ungemein schmälern wirdt – aber
nun kannst Du Facebook verlassen und die gewünschte Seite aufrufen.

Damit Dir das nicht ungewollt passiert und wir Dich in Zukunft vor Dir selbst
schützen wollen, bauen wir an dieser Stelle demnächst ein Captcha ein!

[ Letzte Chance: Blockieren ]     [ Letzte Chance: Problem melden ]

 [ Allerletzte Chance: Wirklich nicht? ]

Sorry – aber “idiotisch” ist wirklich alles, was mir dazu einfällt. Man kann es manchmal wirklich übertreiben!

Und das Allerbeste: Scheinbar habe ich jetzt zu allem Überfluß auch noch eine Like-Sperre bekommen – sprich: Mit dem Drücken des “Gefällt-mir”-Buttons ist es (erst einmal?) Essig. Irgendwie haben die mich gar nicht lieb… :-)


* Zum Thema Entwicklungswahn – siehe oben:

Screenshot


Der Rundumschlag: Frisches Aussehen für die App-Icons… Jedoch: Ist das legendäre “f” etwa eine Urheber- oder Markenrechtsverletzung? Wenn ja, dann können sich wohl Millionen Anbieter kostenloser Icon-Sets warm anziehen…

PS: Gut gemachte Icon-Sets gibt es z.B. hier oder hier


Die Kommentarfunktion ist geschlossen.