-PIEP- (zensiert) auf Google !!!


So langsam reicht es mir wirklich! Ich bin stinksauer! “Freund Google” dreht mal wieder mächtig an den Knöppen…

Einerseits die Datensammelwut, ganz im Sinne von NSA, BND und dem anderen StaSi-Affen-Pack dieser Welt… Andererseits die Möglichkeit, auf so ziemlich jede Frage eine Antwort zu finden…

Einerseits der gläserne Bürger, der über Trackingc-Cookies ausspioniert wird… (Natürlich nur, damit man ihm nach Kauf eines Vibrators bei XXX-Versand.tld in einem geschickt plazierten Werbefenster die passenden Batterien offerieren kann…) Andererseits wird es durch einen gewissen Verzicht auf Datenschutz auch irgendwie bequemer…

Und so gibt es eben einige Sachen, die für – und einige Sachen, die gegen Google sprechen…

Genau so verhält es sich mit Google+.

Geht es um Pagerank, Sichtbarkeitsindex, Plazierung in den SERPs, muß man eine Teilhabe an Google+ definitiv bejahen. Allerdings leider, wie ich anfügen möchte… Denn ernsthaft benutzbar ist Google+ definitiv NICHT !!! Zumindest nicht, wenn es um Unternehmensseiten geht!

Was habe ich mit Google+ bisher erlebt? Ich habe ja schon einige Seiten angelegt und darf mich an deren Verwaltung ergötzen…

Eine Firmenadresse befand sich auf einmal in den USA. PIN-Karten (!) wurden nicht versandt bzw. kamen zumindest nie bei mir an. Alternative Bestätigungsmethoden erforderten eine Telefonnummer. Der Kontroll-Anruf war nicht auswählbar; wählte man hingegen SMS, wurde einem zum Auslösen des SMS-Versands nur die Festnetznummer angezeigt. Das, was unter “Mobilfunknummer” stand, war völlig wurscht. OK, im digitalen Zeitalter ginge selbst das Simsen aufs Festnetz – wenn “Big G.” es denn nur wollen würde. Aber Google hatte dazu keine Lust – und stellte DANN fest, daß das in Deutschland noch nicht geht.

Die Handynummer unter Festnetz einzutragen ging auch nicht – um diese Daten zu ändern, hätte die Seite erst bestätigt sein müssen. Da biß sich die Katze in den Schwanz…

Erst konnte man G+-Profile anlegen, dann Einträge für Places, dann für Maps (mittlerweile heißt der letzte Schrei ja bekanntlich Local); und hatte man eine Google-Plus-Seite und wollte die dann mit dem anderen Gelumpe zusammenführen, gab es zwar Mio. hilfreicher Tricks und Anleitungen im WWW… – aber Google dachte sich wohl, wenn der Hilgendorf das macht, dann muß es ja noch lange nicht funktionieren. Oder so ähnlich.
;-)

Denn die eine Seite gab auf einmal doppelt; die andere führte ca. 2 Monate (!) nur zu einem Fehler 500 – nach einer simplen Adreßänderung !!! Aber ich wohne nun mal nicht in den versifften USA !!! Ich lebe zwar als persilbescheinigter, gehirngewaschener, umerzogener und multimedial manipulierter Neuzeit-Germane lediglich in einer Ami-Kolonie auf USraels Gnaden - aber meine Adresse ist und bleibt nun mal in “Germany” !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Aber ein 500er ??? Ein Serverfehler nach einer Dateneingabe? Wer programmiert da? Absolventen der Hammer-Uni? Oder wie es heute heißt – Kader von der Förderschule?

“That’s all we know…” ???

Der gar nicht oder nur unverständlich in Textbausteinen antwortende Support von Google ist ein Witz! Also Profil löschen – das ging ja gerade noch so… zumindest irgendwann endlich, nach mehrfachen, unbeantworteten Mitteilungen an den Support… Und dann einmal komplett neu bitte!

An gefühlten 3.956 Stellen im Netz Links angepaßt – altes G+-Profil raus, neues G+-Profil rein…  Kreise reorganisieren: Freunde zusammensuchen und restliche Kontakte informieren… Alle aus dem alten Profil rauskopierten Beiträge mit einem “Header”, der das Originaldatum darstellte, versehen und im neuen Profil wieder eingefügt…

Geil – endlich eine Maßnahme zur Bekämpfung meiner Langeweile… Grrrrr!

Prompt folgte die Sperre – Spam !!! Weil ich hintereinander geschätzte 785 Beiträge gepostet habe – und ich hätte doch nur 784 posten dürfen…

Oder 300 ???
Vielleicht auch nur 12  ???
Oder gar nur 7  ???
3 ???

Hinweise im Regelwerk zu vermuten ist jedenfalls töricht – siehe hier und hier.

Ich weiß es nicht – und Google würfelt das wohl auch nur nach Bedarf aus… Frei nach dem Motto “Nichts Genaues weiß man nicht…” heuchelte ich nach außen Mitleid und Verständnis für die Googleaner, ließ mich nicht erschüttern, motivierte mich selbst und machte weiter. G+-Profile um jeden Preis! Social Signals im Internetzeitalter!

Daß ich bei HBZ Branse das Profilbild mit einem Impressumshinweis verstümmeln mußte, nahm ich zähneknirschend hin – ist sowieso meiner Meinung nach die einzige Möglichkeit, den Klauen der Justiz oder/und abmahnwütigen Anwälten zu entgehen…

Denn sämtliche Änderungen des Beschreibungstextes (unter “Info”) wurden und werden schließlich bei HBZ ignoriert – somit auch der beabsichtigte Link auf das Impressum. Und da deutsche Richter scheinbar allesamt Kinder von Geschwistern sind, muß man sich ja irgendwas einfallen lassen…

Obwohl eingepflegt, ist von einem Link aufs Impressum weit und breit nichts zu sehen (geschweige denn von einer Beschreibung):

 

Und so  könnte bzw. sollte es aussehen:

Eine Anfrage an den G+-Support ergab die Antwort, daß das Profil doppelt bestünde (»»» Places)… Nach der Löschung eine Änderung zu erhoffen war allerdings naiv. Änderbar ist der Eintrag heute noch nicht! Äh… obwohl… - änderbar eigentlich ja schon… Wird nur nicht angezeigt!

Wobei das mit der Änderbarkeit so aber auch nicht stimmt. Denn je nachdem, ob ich ich oder HBZ bin, woher ich komme und auf welcher Seite ich auf “Details bearbeiten” oder “Unternehmensdaten bearbeiten” klicke, wird mir etwas oder nichts angezeigt. Oder eben auch nicht – ganz google-like, je nach Wetterlage oder Erdstrahlung! ;-)

Sowieso macht Google, was es will. Obwohl ich bei allen Seiten die gleiche Vorgehensweise an den Tag legte, zeigt mir fast jede Seite etwas anderes an:

So weit – so schlecht. Das sind meine Erfahrungen mit dem großen G. Alltag bei Google Plus. Ernsthaftes Arbeiten? Keine Zeit, wenn man sich um solchen Müll kümmern muß…

Doch nun kommt der Hammer – als wenn das alles noch nicht reichen würde: Ich logge mich eben ein – und sehe fast doppelt so viele Google-Plus-Seiten wie sonst! Irgendein Idiot bei Google (oder ein idiotisches Script) hat wieder einmal ganze Arbeit geleistet:

Was soll das?
Werden die alten Seiten abgeschaltet?
Sollte ich die neuen Seiten pflegen?
Ist es ratsam, alle alten Beiträge dort einzufügen?
Parallelbetrieb? Alles doppelt machen?
Oder werde ich dann wieder wegen Spammens angezählt?

Oder soll ich die neuen Profile ignorieren?
Oder gar löschen?

Eine MAIL wäre toll!
Oder ein Info-Popup!
Ein Layer!

IRGENDWAS !!!

Wie schön easy ist doch die Unternehmensseitenverwaltung bei “Konkurrent” Facebook… (Wenn Google so weiter macht, wird Google NIE ein ernstzunehmender Konkurrent von Facebook werden - zumindest nicht auf dem Sektor “Social Media”. Fratzenbuch löscht zwar mal den einen oder anderen Beitrag, den einen oder anderen Freund – aber es funzt prinzipiell! Und die Möglichkeit, ein Impressum anzugeben, ist bei beiden gleich beschissen – da tun nicht einmal die ständigen, bei FB notwendigen Workaround-Nachbesserungen zur Impressumsanzeige auf Mobilgeräten weh !!!)

Man bekommt wirklich den Eindruck, daß die Feature-Kreierer bei Google nicht wissen, was sie wollen.   Mal “hüh”, mal “hott” – ein ewiges Hin & Her! Feature 1 läuft noch nicht einmal richtig, da wird es schon durch Feature 2 ersetzt – oder zumindest ergänzt… Richtig funktionieren tut nämlich offensichtlich NICHTS !!!

Ehrlich? Ich habe bald die Nase voll! Scheiß auf die Social Signals - mit 3 Beiträgen mehr bei FB kann man das kompensieren – zumindest NOCH. Aber vielleicht arbeitet man bei Google schon an einem Update…

Wenn ich Google den Rücken kehre, sind es insgesamt 6 (bzw. nach der Dopplung sogar 10 (6×2-2) Unternehmensseiten weniger… 10 statt 12? Zwei Seiten wurden nicht dupliziert…

Sind das Seiten, die nicht Local sind? Mit regelmäßiger Unregelmäßigkeit steht ja manchmal oben links Local, manchmal Profil – je nachdem, wie man das mehr oder minder lokale Profil aufruft… Aber keine Sorge – bei den ominösen neuen Seiten heißen die Profile trotzdem Profil… Es ist aber auch nicht so, daß alle die Seiten, bei denen unter Info der Bereich Geschichte fehlt, eingerichtet wurden…

Wie immer bei Google+: Wahllos, ziellos und nicht nachvollziehbar!

Wow! Es gibt also so etwas wie unbekannte Kriterien… Eh, Google-Heinis! Legt mal monatlich ‘nen Tausender rauf – und kauft Euch ehemalige FB-Projektleiter ein! Die Typen, die jetzt bei Google+ die Marschrichtung vorgeben, taugen entweder nichts – oder sind andauernd besoffen!

Ansonsten… – auch, wenn Euch das nicht interessiert – macht ruhig weiter so! Ich gehe dann! Mir reicht es mit dem, was mir Eure Kaspertruppe so als “Mehrwert” im Netz vorsetzt! Dieser Müll “made bei Google+” ist verzichtbar! Und zwar KOMPLETT !!! Ihr reicht nicht mal ansatzweise an Facebook heran – und das sage ich! Und ich hasse Facebook !!!

Meine Einschätzung: Google Plus ist ein billiger Möchtergern-Facebook-Abklatsch, der nicht funktioniert und NIEMALS den Stellenwert vom Gesichtsbuch erreichen wird – zumindest nicht im geschäftlichen Bereich. Ihr experimentiert auf unsere Kosten! Auf unseren Schultern! Irgendwann ist die Schmerzgrenze erreicht – ich stelle den Mehraufwand für Eure unfertige Scheiße nicht meinen Kunden in Rechnung – ich verweigere eher die weitere Zusammenarbeit mit Euch – und zwar völlig KOSTENLOS !!!  Scheiß auf Google!

Oder Ihr reißt Euch endlich zusammen und bringt endlich NUTZBARE Produkte auf den Markt!

Ansonsten kann man eigentlich nur jeden Betreiber einer Unternehmens-Website warnen, sich auf Google + einzulassen. Es gibt mit Sicherheit wichtigere Sachen, über die man sich aufregen kann!

Hinterlasse eine Antwort