Wir leben noch!


Hallöle Gemeinde ;o)

In letzter Zeit war es ja extrem ruhig hier… Es ist aber nicht so, daß uns die Unlust gepackt hätte – nein; das ganze Gegenteil ist der Fall! Hier ist alles so lustig, daß es kaum noch auszuhalten ist… ;o)

Aber mal Scherz beiseite – und die Dauer-Sorgenkinder EiTiCo.de und DISEPO.COM am besten auch gleich. In diesem Leben wird das wohl nichts mehr…

Der Entwurf der neuen HBZ-Branse-Homepage macht jedenfalls gute Fortschritte. Aber selbst dabei mußte eine kleine Pause eingelegt werden – das Netz in Schlemmin streikte…

Gott allein weiß (und wenn ich als Atheist das sage, bedeutet das schon was…*lol*), warum der Fernzugriff auf meine FRITZ!Boxen (WDS-Master + 3 Slaves) daheim so tadellos funktioniert…In Schlemmin hatte ich das Problem der ominösen „weißen Seite“: Fernzugriff auf die Haupt-Box ok, Portfreigabe eingerichtet – aber bei Angabe des entsprechenden URLs http://myDyndnsAccount.Anbieter.TLD:Port.blieb das WebGUI des IP-Clients verborgen bzw. weiß…

Im (auch ansonsten super-genialen) Forum http://www.ip-phone-forum.de stieß ich dabei auf folgenden Trick:

- Firefox benutzen
- in die Adreßleiste „about:config“ eintragen
- nach „network.http.sendRefererHeader“ suchen und den Wert auf 0 setzen

(Mit der Webdeveloper-Toolbar geht es noch bequemer. Jedenfalls darf kein Referrer übermittelt werden – dann klappt der Zugriff. Interessant ist nur, daß ich zu Hause mit meinen ganzen 7170 und 7050 im Verbund nicht darauf achten muß – das liegt aber evtl. auch an der modifizierten alten Firmware der Boxen.)

So – nun war ich auf der 7141 hinter der 7170. Und die Liste der bekannten Geräte ließ mich erschaudern. Erst recht die tadellos nicht-funktionierende Löschfunktion trotz neuester Firmware (vom Only-C-Subnetz-DHCP-Bug rede ich gar nicht erst – daher taugt die 7141 auch nur als Repeater oder IP-Client, wenn das Netz mehr als 254 Hosts erlauben soll). Profi-Equipment ist eh irgendwie anders – aber man muß schließlich nehmen, was da ist…. Und ganz ehrlich: CISCO & Konsorten für ein bißchen WLAN für ein paar Hotelgäste – das wäre wohl wirklich ein wenig „overdressed“, oder?

Also ran an den Feind. Wenn die Buttons aber nicht funzen – was dann? SSH! Zum Glück hatte ich schon mal irgendwann an der Firmware rumgeschraubt… (Wäre man vor Ort, täte es auch ein vorübergehend angeschaltetes Telnet….)

Nun gut. PuTTY war dran. Ja – ich weiß: Ich bin nur eine elender Windoof-Mausschubser… ;o) Trotzdem brachte ich es irgendwie über mich, folgende Zauberformel an die BusyBox zu senden:

multid -s
echo > /var/flash/multid.leases
multid

Und fortan war der Datenmüll Geschichte… Das Netz netzt, die Fritzen boxen – und die Welt ist wieder rosa! Es darf also weiter “rum-ge-homepage-t” werden…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.